Damen jubeln auch zum Rückrundenauftakt

Damen Kreisliga: Damen 1 - TuS Wellinghofen 20:17 (12:8)

Nach dem erfolgreichen Hinrundenabschluss am vergangenen Spieltag und dem Gewinn der Herbstmeisterschaft mit einer Bilanz von 20:2 Punkten, gelang der Mannschaft von Carina Görshop auch der Auftakt in die Rückrunde. In den ersten 15 Spielminuten tat sich der Spitzenreiter gegen den Tabellenvierten aber sehr schwer. Offensiv fehlte es vor allem an Zielstrebigkeit und Genauigkeit und defensiv stellte der wurfgewaltige Rückraum die Husen-Kurlerinnen immer wieder vor Probleme. So stand es nach einer knappen Viertelstunde 2:4 aus Sicht der Gastgeberinnen. Dann legte der TVE aber langsam den Schalter um. Ann-Kathrin Kube stellte erst den Anschluss zum 4:5 her, dann drehte Rückraumspielerin Viviane Epselo das Spiel mit drei Toren in Folge. Nun hatte der TVE die Spielkontrolle übernommen und zwang den Gäste-Trainer beim Stand von 8:6 zur ersten Auszeit. Trotz der Auszeit konnte der Tabellenführer seinen Vorsprung bis zur Halbzeit sogar noch verdoppeln (12:8).

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit verlief dann aber ähnlich wie in der ersten Halbzeit. Der TuS war offensiv deutlich effektiver und hatte defensiv die richtigen Lösungen gegen den TVE-Angriff. Nach 37 Minuten waren die Wellinghoferinnen beim Stand von 13:12 wieder dran. Dann sorgte der TVE mit einem schnellen Zwischensprint mit vier Toren innerhalb von fünf Minuten für die Vorentscheidung (17:12). In den restlichen 15 Minuten tat der Tabellenführer nun nicht mehr als nötig, um den neunten Sieg in Folge einzufahren. Vor allem das Trio Epselo, Kube und Nina Deppner, das insgesamt 17 der 20 TVE-Treffer erzielte, hatte neben Torhüterin Lea Bürgerhoff, die viele freie Bälle entschärfen konnte, einen großen Anteil an dem erfolgreichen Rückrundenauftakt. Trainerin Carina Görshop war zwar mit der Leistung ihrer Mannschaft nicht komplett zufrieden, aber freute sich über die Punkte 21 und 22. "Wir haben uns heute lange sehr schwer getan. Wellinghofen stand defensiv sehr gut und wir haben uns häufig festgelaufen. Ich bin einfach froh, dass wir das Spiel gewinnen konnten und weiterhin oben stehen."

Damen feiern die Herbstmeisterschaft

Es war der fast perfekte Spieltag. Die 1. Damen krönt eine überragende Hinrunde mit dem achten Sieg in Folge und der Herbstmeisterschaft – und das als Aufsteiger! Unsere 1. Herren kommt gut aus der kurzen Winterpause und setzt sich nach dem dritten Sieg in Folge in der Spitzengruppe fest. Die Dritte bestätigt ihren Aufwärtstrend, die Zweite den Abwärtstrend.

Kreisliga Damen: Damen 1 – TV Brechten 23:20 (10:11)

Das Gipfeltreffen der Kreisliga zwischen dem Tabellenführer und dem punktgleichen Verfolger hielt zum Abschluss der Hinrunde genau das, was die Konstellation versprach. In einer bis auf den letzten Platz gefüllten Sporthalle in Asseln lieferten sich beide Mannschaften ein enges und bis zum Ende spannendes Duell. Die Anfangsphase gehörte dem Tabellenführer. Viviane Epselo und Rike Schlinkbäumer vollendeten die ersten beiden Angriffe und sorgten für eine schnelle 2:0-Führung. Die Gäste brauchten einen kurzen Moment, aber waren dann auch schnell im Spiel. Nach neun Minuten hatte der TVB das Spiel gedreht (3:4). Der TVE tat sich jetzt vor allem im Angriff sehr schwer. Die Manndeckung gegen Epselo und die sehr robuste Defensive der Gäste setzten dem Spitzenreiter zu. Viele Pässe landeten in den Händen der Abwehr und die Torabschlüsse waren teilweise zu ungenau. Da die Husen-Kurler Abwehr aber ebenfalls sehr gut stand und Torhüterin Julia Grosche zahlreiche freie Würfe entschärfen konnte, betrug der Rückstand zur Pause nur ein Tor (10:11).

TVE-Trainerin Carina Görshop wollte in der zweiten Halbzeit natürlich – gerade in der Offensive – eine deutliche Leistungssteigerung ihrer Mannschaft sehen. Der erste TVE-Angriff nach der Pause ließ auch genau darauf hoffen. Lena Tani wurde auf Rechtsaußen freigespielt und sorgte für den Ausgleich zum 11:11. Dann gelang aber offensiv fünf Minuten lang gar nichts mehr und die Gäste nutzten das. Drei Treffer in Folge sorgten für die erste deutlichere Führung in diesem Spiel (11:14). Das Spiel drohte nun zu Gunsten des TVB zu kippen. Katrin Lazer und Rike Schlinkbäumer stellten mit einem Doppelschlag dann aber schnell wieder den Anschluss her (13:14). Nach 45 Minuten war das Spiel nach einem weiteren Gegentreffer und einem Doppelpack von Epselo wieder ausgeglichen (15:15). Die Zuschauer stellten sich auf eine spannende Schlussphase ein. Drehen konnte der TVE das Spiel aber noch nicht, da die Gäste immer die richtige Antwort parat hatten. Malina Abraham, beste Werferin der Brechtenerinnen, brachte ihre Mannschaft wieder in Führung. Nun drehte auf Seiten des TVE aber auch Epselo richtig auf. Trotz Manndeckung erzielte sie zwei Treffer in Folge und sorgte damit in der 49. Spielminute für das 17:16 und die erste TVE-Führung seit dem 3:2. Bei den Gästen ließen nun trotz des deutlich größeren Kaders die Kräfte spürbar nach und der TVE nutzte seine konditionellen Vorteile eiskalt aus. Während in den letzten Minuten vor allem Epselo dem Spiel ihren Stempel aufdrückte, übernahmen in der Schlussphase Ann-Kathrin Kube und Katrin Lazer viel Verantwortung. Ein Doppelschlag von Kube sorgte sechs Minuten vor dem Ende für die 2 Tore Führung (19:17), Lazer sorgte mit dem zwanzigsten Treffer zwei Minuten später für die Vorentscheidung. Wieder war es aber Abraham, die verkürzte und ihr Team so im Spiel hielt (20:18). Zwei schnelle Tore innerhalb von 20 Sekunden durch Kube und Lazer sowie ein gehaltener Siebenmeter von Grosche, der dritte des Spiels, sorgten dann für die endgültige Entscheidung. Dank einer ganz starken Schlussviertelstunde und einer über den gesamten Spielverlauf stabilen Abwehrleistung besiegte der TVE den ärgsten Verfolger mit 23:20 und feierte nach dem achten Sieg in Folge ausgelassen die Herbstmeisterschaft. Trainerin Carina Görshop war nach dem Spiel platt aber unglaublich zufrieden und stolz auf ihre Mannschaft. „Wir haben uns lange sehr schwer getan gegen die wirklich sehr gute Abwehr der Brechtenerinnen, aber die Mädels haben immer an sich geglaubt, die Ruhe behalten und das Spiel gedreht. Wir waren da, wenn es drauf ankommt!“

Zum Rückrundenauftakt am nächsten Sonntag empfängt der Herbstmeister dann den TuS Wellinghofen. Natürlich wollen die Mädels den neunten Sieg in Folge und die Tabellenführung festigen.

Kreisliga Herren: Herren 1 – TSG Schüren 33:23 (17:8)

Genauso erfolgreich aber mit deutlich weniger Spannung schloss unsere 1. Herrenmannschaft die Rückrunde ab. Zum Jahresauftakt empfing die Mannschaft von Trainer Eduard Alexy die TSG Schüren. Die Neuzugänge Dmitrij Varhotov und Sebastian Notthoff gaben dabei ihr Debut für den TVE. Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen und zerfahren. Offensiv fehlte den Gastgebern die Struktur und defensiv bekam der TVE vor allem Schürens Rechtsaußen nicht in den Griff. So war Alexy gezwungen, bereits nach acht Minuten beim Stand von 3:3 die Auszeit zu nehmen. Die Mannschaft war gewillt, die Vorgaben des Trainers direkt umzusetzen. Erst hielt Torhüter Philipp Kemna einen Siebenmeter und dann sorgte Neuzugang Varhotov mit einem Doppelpack für die 5:3-Führung. Über 8:4 und 14:7 konnten sich die Gastgeber bis zum Halbzeitpfiff eine 9 Tore Führung erspielen (17:8). Im Angriff funktionierte das Umschaltspiel in den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit deutlich besser und die erste und zweite Welle sorgten für viele einfache Tore.

In der zweiten Halbzeit ließ der TVE dann teilweise etwas locker und überließ den Gästen viele Spielanteile. Nach 40 Minuten betrug der Vorsprung nur noch sechs Tore (20:14). Vier Minuten später waren die Gäste auf fünf Tore dran (22:17). Alexy wurde an der Seite immer unzufriedener, da seine Mannschaft im Angriff zahlreiche Bälle verlor und das Rückzugsverhalten nicht mehr konsequent genug war. Dann legte die Mannschaft aber nochmal den Schalter um und fand in der Offensive wieder die richtigen Lösungen. 11 Tore in den letzten 15 Minuten unterstreichen das große Offensivpotential der Mannschaft. Am Ende gewann der TVE souverän mit 33:23 und setzt sich nach dem dritten Sieg in Folge in der Spitzengruppe fest.

1. Kreisklasse Herren: Herren 2 – TV Brechten 3 13:21 (8:8)

„Mit 13 Toren kannst du kein Handballspiel gewinnen, weder in dieser Liga noch irgendwo anders! Es reicht offensiv aktuell einfach nicht, um Punkte zu holen. Ich weiß nicht, woran es liegt. Seit Wochen arbeiten wir an Spielzügen, Abstimmung und Ähnlichem, aber wir setzen es im Spiel einfach nicht um. Dazu kommt dann noch, dass wir die guten Chancen, die wir uns hart erkämpfen müssen, teilweise fahrlässig vergeben. 3 verworfene Siebenmeter kommen noch dazu.“ Trainer Maximilian Roeren war nach der vierten Niederlage in Folge ratlos und deutlich niedergeschlagen. Die zweite Mannschaft macht aktuell eine extrem schwere Phase durch und es fehlen die Lösungen, um die Krise zu beenden. Wieder mal folgte der Einbruch in der zweiten Halbzeit.

Dabei sah es in den ersten 30 Minuten gar nicht so schlecht aus. Bis zum 4:4 in der 15. Spielminute war das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften zündeten kein Offensivfeuerwerk, sondern das Spiel wurde von zwei starken Abwehrreihen und zwei sehr guten Torhütern geprägt. Innerhalb von vier Minuten konnten sich die Gäste dank eines 0:3-Laufs dann etwas absetzen (4:7). Roeren nahm nun die Auszeit, um sein Team aufzuwecken. Der folgende Angriff führte zu einem Siebenmeter, der aber nicht genutzt werden konnte. Auch im Nachwurf konnte der am Boden liegende Torwart nicht überwunden werden. Roeren brachte dann auf Rechtsaußen Oliver Künstle und dieser hatte sich den Bewegungsablauf des Torhüters offensichtlich genau angeschaut. Mit zwei Toren und einer Vorlage hatte Künstle großen Anteil daran, dass der TVE das Spiel bis zur Pause egalisierte (8:8). Hauke Schultz sorgte Sekunden vor dem Ende für den Ausgleich.

„Wenn du in zehn Minuten drei Tore aufholst und vier Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich erzielst, musst du eigentlich aus der Kabine kommen und den Gegner direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit distanzieren, weil du emotional total überlegen bist.“ So war der Plan. Aber der ging gar nicht auf. Mal wieder brach die Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit ein. Nach zehn Minuten gelang der erste Treffer, da hatte Brechten bereits vier erzielt. Spätestens beim Stand von 10:17 nach 50 Minuten war das Spiel dann endgültig entschieden. Der TVE 2 steckt nach der vierten Niederlage in Folge weiter tief im Tabellenkeller fest.

2. Kreisklasse Herren: Herren 3 – TV Brechten 4 19:18 (10:11)

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende gewann der TVE 3 das zweite Spiel in Folge und springt auf den sechsten Tabellenplatz. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die die Brechtener vor allem über eine schnelle erste Welle knackten. Nach zwölf Minuten führte der TVE mit 7:3. Dann fanden die Gäste aber immer besser ins Spiel und konnten das Spiel bis zur Pause drehen (10:11).

Die zweite Halbzeit war dann die gesamte Zeit sehr eng und hart umkämpft. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Auch dieses Spiel war kein Offensivspektakel, sondern geprägt von starker Defensivarbeit. In den letzten fünf Minuten machten die Gastgeber dann hinten komplett dicht. Frank Rautert sorgte 90 Sekunden vor dem Ende für das 19:18. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, aber fanden einfach keine Lücke mehr. 40 Sekunden vor dem Ende kam der TVE wieder in Ballbesitz und spielte die letzten Sekunden clever runter.

Ausrufezeichen vorm Spitzenspiel - Damen erobern Tabellenspitze

Am Ende eines langen Heimspieltages hätten die Gefühlslagen unterschiedlicher nicht sein können. Während unsere 1. Damen den siebten Sieg in Folge und den Sprung an die Tabellenspitze bejubelte, wird die Lage für unsere 2. Herren im Abstiegskampf der 1. Kreisklasse immer bedrohlicher. Unsere Dritte sorgte wiederum für gute Laune.

Damen Kreisliga: Damen 1 – HSG Annen-Rüdinghausen 34:23 (19:13)

Auch die kurze Winterpause hat unsere 1. Damenmannschaft nicht aus der Spur gebracht. Gegen die HSG Annen-Rüdinghausen feiert die Mannschaft von Trainerin Carina Görshop nicht nur den siebten Sieg in Folge, sondern auch den Sprung an die Tabellenspitze. In der Anfangsphase war das Spiel sehr ausgeglichen und wurde von zwei effektiven Offensivreihen geprägt. In den ersten zehn Minuten fielen zehn Treffer, fünf auf jeder Seite. Dann übernahm der TVE mehr und mehr die Spielkontrolle und konnte sich durch einen 3:0-Lauf erstmals etwas absetzen (8:5). Da die Defensive nun deutlich besser stand und das Umschaltspiel sehr gut funktionierte, konnten die Husen-Kurlerinnen den Vorsprung bis zur Pause verdoppeln (19:13).

Direkt nach dem Wiederanpfiff sorgten die Gastgeberinnen dann auch schon für die Vorentscheidung. Durch einen Doppelpack von Ann-Kathrin Kube und einen Treffer von Lena Tani betrug der Vorsprung nach 33 Minuten neun Tore (22:13). Auf Grund der komfortablen Führung nahm der TVE nun etwas den Fuß vom Gas und verwaltete den Vorsprung souverän. Den Gästen gelang es nicht mehr, den Rückstand auf weniger als acht Tore zu verkürzen. Entsprechend zufrieden war Trainerin Carina Görshop nach dem Spiel. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, vor allem das schnelle Umschaltspiel hat mir heute sehr gut gefallen.“ Die Pflichtaufgabe gegen den Tabellenzehnten hat die Mannschaft also souverän gelöst.

Zum Abschluss der Hinrunde kommt es nun am kommenden Sonntag zum Gipfeltreffen mit dem TV Brechten. Beide Mannschaften haben eine Bilanz von 18:2 Punkten, der TVE steht dank des besseren Torverhältnisses vor dem TVB. Mit einem Heimsieg könnte Görshop’s Mannschaft zum einen die Herbstmeisterschaft feiern und zum anderen die Tabellenspitze festigen. Spannung ist garantiert! 

1. Kreisklasse Herren: Herren 2 – TV Eintracht Lütgendortmund 20:24 (10:14)

Die 2. Herrenmannschaft hat das so wichtige Kellerduell gegen den TV Eintracht Lütgendortmund verloren und den ersehnten Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Nach der dritten Niederlage in Folge steht der TVE 2 zwar weiterhin über dem Strich, aber der Vorsprung beträgt nur einen Punkt und somit wird es immer enger im Tabellenkeller. Dabei kamen die Gastgeber sehr gut ins Spiel. Sascha Sieberg und Hauke Schultz sorgten für die frühe 2:0-Führung. Dann wachten die Gäste aber auf und drehten das Spiel (2:3). Schon in dieser Phase machte sich das altbekannte TVE-Problem bemerkbar. Die Gastgeber agierten in der Offensive wieder mal zu harmlos und produzierten zu viele Fehler. Trotzdem war das Spiel bis zum Stand von 7:7 ausgeglichen. Dann riss der Faden beim TVE aber komplett und die Gäste setzten sich bis zur Pause mit vier Toren ab (10:14).

Obwohl die Gastgeber die zweite Halbzeit in Unterzahl beginnen mussten, konnte der Rückstand innerhalb weniger Minuten durch einen Doppelschlag halbiert werden (12:14). Eigentlich hätte der TVE sogar in Führung gehen müssen, aber es wurden drei hundertprozentige Chancen liegen gelassen. Die in dieser Phase große Dominanz der Gastgeber zwang die Lütgendortmunder dann bereits nach 35 Minuten zur Auszeit und diese nutzten die Gäste. Sie stellten den alten Vorsprung wieder her (12:16). Der TVE gab aber nicht auf und kämpfte sich durch einen 3:0-Lauf bis auf ein Tor heran (15:16). Dann brachen die Lütgendortmunder die Moral des TVE mit einem 4:0-Lauf aber endgültig und sorgten so für die Vorentscheidung (15:20). Husen-Kurl kam nochmal ran, aber am Ende fehlte die Zeit, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.

2. Kreisklasse Herren: Herren 3 – TSG Schüren 3 26:12 (13:5)

Deutlich besser lief es bei der 3. Mannschaft. Gegen den Tabellenletzten gewann die Mannschaft von Trainer Oliver May souverän mit 26:12. Wäre es nicht so trocken und warm in der Halle gewesen, hätte man in der Anfangsphase meinen können, man sieht ein Fußballspiel. Nach zehn Minuten führte der TVE mit 1:0. Während die Gäste in der Offensive sehr harmlos agierten und keine Lösungen gegen die gute Defensive der Gastgeber fanden, vergab der TVE in der Anfangsphase zahlreiche gut herausgespielte Tormöglichkeiten. In der Folge lief der Offensivmotor des TVE dann etwas besser. Über 6:2 und 11:4 konnten sich die Gastgeber bis zur Pause mit acht Toren absetzen.

Die zweite Halbzeit ist dann schnell erzählt, da sie ähnlich ablief wie die ersten 30 Minuten. Der TVE 3 machte der TSG mit einer guten 5:1-Deckung das Leben schwer und spielte die Angriffe souverän durch, sodass keinerlei Spannung mehr aufkam. Die Husen-Kurler setzen sich durch den Sieg im Mittelfeld der Tabelle fest.

Jahresrückblick 2. Damen

Andreas Danne übernahm im Sommer unsere 2. Damenmannschaft. In den bisherigen acht Spielen konnte seine Mannschaft leider noch keine Punkte sammeln. Ein Grund dafür war u.a. die sehr angespannte Personalsituation. Danne blickt zurück auf sein erstes Halbjahr beim TVE.

"Als ich im März gefragt wurde, ob ich mir vorstellen könne, wieder auf der Trainerbank zu sitzen und eine Mannschaft zu trainieren, habe ich mir erstmal einen Eindruck von der Mannschaft gemacht und mich dann schnell dazu entschieden, zumindest für die Saisonvorbereitung zur Verfügung zu stehen. Als es dann aber auf die Saison zuging, wurde es für mich zu einem längerfristigeren Projekt.

Die erste Saisonhälfte hat bis jetzt leider nur Niederlagen mit sich gebracht, was für mich aber erst mal sekundär ist, denn es ist für uns alle eine Lernsaison. Für mich war es wichtig zu sehen, wer wo spielen kann, wer als Anfängerin ihre Position noch sucht und wie sich Abwehr – und Angriffsspiel entwickeln. Mit der Abwehrleistung bin ich schon sehr zufrieden, da nähern wir uns schon mal ungefähr der Vorstellung an, wie es sein soll. Im Angriff sind wir leider noch zu oft auf Einzelaktionen angewiesen, da wir als Mannschaft über Spielzüge noch nicht variationsreich agieren können. Dieses Ziel steht aber dann in der Rückrunde bevorzugt auf der Agenda.

Das größte Manko in der Hinrunde war aber, dass es fast nie möglich war, eine Trainingseinheit mal mit dem kompletten Kader absolvieren zu können. Verletzungen, Krankheiten sowie beruflich oder schulisch bedingte Abwesenheitszeiten haben uns einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich glaube, dass wir - sofern uns die Krankheiten in 2019 verschonen und die verletzen Spielerinnen wieder vollkommen gesund zur Verfügung stehen - das eine oder andere Spiel in der Rückrunde sicher enger gestalten können.

Ich kann aber – und das ist mein ehrliches Fazit – vor den Mädels nur den Hut zu ziehen. Sie haben in jedem Spiel niemals aufgegeben, haben - egal bei welchem Spielstand - nie resigniert. Und das Wichtigste: Ich habe ein TEAM, das sich versteht, das gemeinsam was erreichen möchte und das im Training mitzieht! Es macht mir großen Spaß mit den Mädels auf der Platte zu stehen und zusammen zu trainieren."

Erste besiegt Fluch, Damen sind nicht aufzuhalten

Der letzte Spieltag des Jahres hatte aus TVE-Sicht nochmal Einiges zu bieten. Unsere 1. Herrenmannschaft gewann am Samstagabend das erste Auswärtsspiel bei der HSG Annen-Rüdinghausen seit dem Kreisliga-Aufstieg 2015. Am 3. Adventssonntag stand dann ein interessanter Dreierpack in Huckarde auf dem Programm. Unsere Damen holten den sechsten Sieg in Folge und feierten vorzeitig Weihnachten. Für unsere zweite und dritte Herrenmannschaft gab es nichts zu holen.

Kreisliga Herren: HSG Annen-Rüdinghausen - Herren 1 23:24 (10:11)

2015 ist unsere 1. Mannschaft in die Kreisliga aufgestiegen. Die Spielpläne der bisherigen vier Spielzeiten haben alle eine Gemeinsamkeit. An einem kalten Samstagabend im Dezember kurz vor Weihnachten steht das Auswärtsspiel bei der HSG Annen-Rüdinghausen an. In den letzten drei Jahren fuhr unsere Erste mit null Punkten nach Hause, am Samstag konnte der Rüdinghausen-Fluch endlich besiegt werden. Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Bis zum Stand von 6:6 wechselten sich beide Mannschaften beim Tore werfen ab. Dann sorgten Kevin Krohne und Tim Albert mit einem schnellen Doppelpack für die erstmalige 2 Tore Führung. Die Gastgeber ließen sich aber nicht abschütteln und konnten den Rückstand bis zur Pause auf ein Tor verkürzen (10:11).

In der Halbzeitpause wurde TVE-Coach Eduard Alexy dann etwas lauter und schien seine Mannschaft so wachgerüttelt zu haben. Alberts Treffer zum 10:12 konterte die HSG im direkten Gegenzug, aber dann übernahm der TVE das Kommando. Vier Tore in Folge innerhalb von vier Minuten sorgten für eine erste komfortbale Führung für die Husen-Kurler (11:16). Aber es dauerte keine zwei Minuten, da drehte sich die Partie wieder komplett. Dem Treffer von Kevin Krohne zum 12:17 ließen die Gastgeber fünf Tore in Serie folgen, sodass das Spiel nach 46 Minuten wieder ausgeglichen war. Die letzte Viertelstunde des Spiels entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi. Rückraumspieler Christoph Nebelsiek und Roy Krohne konnten die Husen-Kurler Nerven mit einem Doppelschlag zum 19:21 etwas beruhigen. Die HSG konnte immer wieder den Anschluss erstellen, aber der Ausgleich gelang nicht mehr, da der TVE immer die richtige Antwort parat hatte. 20 Sekunden vor dem Ende waren die Husen-Kurler beim Stand von 23:24 in Ballbesitz, ein Anspiel von Nebelsiek an Kreisläufer Sebastian Gonsior wurde allerdings abgefangen und eröffnete der HSG die große Chance zum Ausgleich. Die Schiedsrichter entschieden beim Tempogegenstoß auf Stürmerfoul und der TVE bekam zwölf Sekunden vor dem Ende den Ball zurück. Nun ließen sie nichts mehr anbrennen. Durch den zweiten Sieg in Folge mischt Alexys Mannschaft weiter in der Spitzengruppe der Liga mit. Entsprechend zufrieden war der Coach nach dem Spiel. "Kämpferisch war es eine erstklasisge Leistung meiner Mannschaft. Ich bin froh, dass wir das Jahr mit einem Erfolg abschließen konnten."

Kreisliga Damen: SC Huckarde-Rahm - Damen 1 23:26 (12:13)

Unsere 1. Damenmannschaft holte am 3. Advent den sechsten Sieg in Folge und belohnte sich für eine starke kämpferische Leistung. Die erste Halbzeit gefiel Trainerin Carine Görshop aber gar nicht. Die Huckarderinnen machten dem Tabellenzweiten das Leben sehr schwer und bestraften jede Lücke in der Husen-Kurler Deckung. Und davon gab es einige in den ersten 20 Minuten des Spiels. Über 3:2 und 6:3 setzte sich der SC bis zur 16. Spielminute auf 8:3 ab. Der TVE bekam die Abwehr einfach nicht dicht und vorne wurden beste Chancen vergeben. Dank eines 0:3-Laufs schmolz der Rückstand dann aber innerhalb von vier Minuten wieder auf zwei Tore (8:6). Nicht wenige Zuschauer in der Halle glaubten nun, dass das Spiel kippt. Die Huckarderinnen gehörten auf jeden Fall nicht dazu. Sie sorgten mit einem Doppelpack wieder für eine 4 Tore Führung (10:6). Nun wachte der TVE aber endlich auf, vor allem Ann-Kathrin Kube und Viviane Epselo übernahmen nun Verantwortung. Dank eines 2:7-Laufs in den letzten sieben Minuten der ersten Halbzeit ging der TVE mit einer knappen Führung in die Pause (12:13).

Diese Führung war allerdings direkt nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wieder weg, da der SC das Spiel schnell drehte (14:13). Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der TVE legte immer ein Tor vor, aber konnte sich nicht entscheidend absetzen. In der 47. Spielminute sorgten Kube und Kathrin Lazer dann mit einem Doppelschlag für eine 3 Tore Führung (19:22). Die Vorentscheidung? Nein. Die Gastgeberinnen kämpften sich zurück und glichen nach 54 Minuten erneut aus (22:22). Dann waren es erneut Kube und Epselo sowie Margaux Serwe, die die starke Moral des SC durch drei Tore innerhalb von zwei Minuten brachen (22:25). Dieser Dreierpack sorgte dann endgültig für die Entscheidung in einem spannenden Spiel. Am Ende gewann die Mannschaft von Görshop das sechste Spiel in Folge. Die Trainerin war einfach nur froh, dass es gereicht hat. "Das war spielerisch mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel, aber wir haben die ganze Zeit kämpferisch dagegengehalten und ich bin froh, dass wir uns die Butter nicht mehr vom Brot haben nehmen lassen." Der TVE steht bei zwei Spielen weniger nun mit zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Tabellenführer Aplerbeckermark.

1. Kreisklasse Herren: SC Huckarde-Rahm - Herren 2 28:18 (14:8)

Unsere zweite Mannschaft traf am Sonntag auf das aktuelle Team der Stunde in der 1. Kreisklasse. Die Huckarder gewannen die letzten fünf Spiele und sorgten am letzten Wochenende mit einem Sieg gegen den TV Asseln für die erste Niederlage des bis dato ungeschlagenen Tabellenführers. Und dieser Sieg in Asseln fiel mit 30:20 durchaus deutlich aus und war ein dickes Ausrufezeichen. Entsprechend gewarnt war die Zweite. Die Trainer Maximilian Roeren und Stefan Böttcher bereiteten ihre Mannschaft in der letzten Woche aber gut auf das Tempospiel des SC vor, sodass dieser nur selten über die erste oder zweite Welle zu Torerfolgen kam. Allerdings stotterte der Offensivmotor des TVE mal wieder enorm. Die Husen-Kurler spielten vorne zwar einen guten und sicheren Ball, aber die Angriffe waren nur selten druckvoll. Sinnbildlich dafür ist, dass der erste TVE-Treffer erst in der 9. Spielminute fiel. Bis zur 20. Spielminute machte der TVE 2 den Gastgebern dann das Leben durchaus schwer und blieb in Schlagdistanz (8:5). Bis zur Halbzeit konnten die Huckarder den Vorsprung aber dann verdoppeln (14:8).

In der zweiten Halbzeit verwaltete der SC den Vorsprung dann souverän. Der TVE konnte zwar mit einem Doppelschlag direkt nach der Pause nochmal bis auf vier Tore heranrücken, aber dann wachte der SC wieder auf und ließ nichts mehr anbrennen. Ein Problem des TVE war mit Sicherheit auch die dünne Personaldecke, drei Spieler fielen aus. Trotzdem war Trainer Maximilian Roeren am Ende nicht unzufrieden. "Wir müssen unsere Punkte gegen andere Mannschaften holen. Trotzdem haben wir hier heute unter den gegebenen Voraussetzungen ein gutes Spiel gemacht und ich denke, es kann sich auch niemand beschweren, wenn Huckarde das Spiel nur mit sechs oder sieben Toren gewinnt. Wir müssen nun die zahlreichen kleinen Verletzungen auskurieren, um dann topfit ins neue Jahr zu starten." Da wartet dann direkt ein Gradmesser. Der TVE 2 empfängt am 13.01 die um einen Punkt und einen Platz besser platzierte Eintracht aus Lütgendortmund.

2. Kreisklasse Herren: SC Huckarde-Rahm 2 - Herren 3 39:13 (21:8)

Es gibt Spiele, zu denen man nicht viel sagen bzw. schreiben muss. Die junge Huckarder Mannschaft dominierte schon im letzten Jahr die Liga und konnte diese nur nicht nach oben verlassen, da die eigene Erstvertretung ebenfalls in der 1. Kreisklasse spielt. Unsere Dritte reiste mit einem kleinen Aufgebot nach Huckarde und entsprechend deutlich fiel dann auch das Ergebnis aus.

TVE Husen Kurl Logo Wappen

Anschrift:
1. Vorsitzender:
Pascal Scholten
Osterymweg 1
44319 Dortmund
0231 / 28 36 75
 
Vereinsregister:
Amtsgericht Dortmund

Vereinsregisternummer:
VR 1525

     likeusonfb     insta