1. Mannschaft verliert Topspiel nach großem Kampf

Unsere erste Mannschaft verlor das Topspiel der Kreisliga am Samstagabend mit 27:32 gegen den Tabellenzweiten OSC Dortmund 2. Nach der Heimniederlage gegen den TV Mengede vor der Osterpause musste der TVE den nächsten Rückschlag hinnehmen. Beide Mannschaften waren vor dem Spiel hoch motiviert und diese Motivation zeigte sich auch ab der ersten Sekunde auf dem Feld. Intensive Zweikämpfe und packende Duelle prägten die Anfangsphase. TVE-Coach Eduard Alexy überraschte die Gastgeber und startete mit einer offensiven 3:3-Deckung. In den Anfangsminuten funktionierte die Deckungsvariante allerdings noch nicht wie gewünscht und der OSC führte nach zehn Minuten mit 5:3. Die Treffer in der Anfangsphase fielen hauptsächlich vom Siebenmeterpunkt. Auf der Seite der Gastgeber war es Julian Kockskämper, der die Verantwortung übernahm und sich gewohnt treffsicher vom Punkt zeigte. Roy Krohne stand diesem auf Husen-Kurler Seite aber in nichts nach. Beide waren am Ende des Spiels mit zwölf bzw. zehn Treffern die besten Torschützen ihres Teams. Alexy reagierte auf die Probleme in der Deckung und stellte nun Kevin Krohne gegen Oliver Franz, der die Fäden im Offensivspiel des OSC zog. Nun funktionierte die 3:3-Deckung deutlich besser, da Krohne Franz von Anfang an komplett im Griff hatte und dieser nun keine Offensivaktionen mehr einleiten konnte. Es war auch Kevin Krohne, der das Spiel nach einer Viertelstunde mit seinem zweiten Treffer zum 6:6 wieder ausglich. Bis zum 8:8 fielen die Treffer auf beiden Seiten immer abwechselnd, dann setzten sich die Gastgeber durch einen 2:0-Lauf erneut mit zwei Toren ab. In dieser Phase stand der TVE mal wieder in Unterzahl auf dem Feld. In den ersten zwanzig Minuten des Spiels sprachen die Schiedsrichter insgesamt zehn Strafminuten gegen den TVE und nur zwei gegen die Gastgeber aus. Die unterschiedliche Bewertung von ähnlichen Zweikämpfen sollte aber nicht die größte Fehlentscheidung der Unparteiischen bleiben. Nach einer Auszeit sorgte Roy Krohne mit einem Doppelschlag für den erneuten Ausgleich (10:10). Dann folgte allerdings der Knackpunkt des Spiels. Bei einer Angriffsaktion wurde der OSC-Kreisläufer auf der rechten Abwehrseite des TVE von einem Husen-Kurler Arm getroffen und ging zu Boden. Die Schiedsrichter zogen nach kurzer Beratung die rote Karte und zeigten diese TVE-Mittelmann Kevin Krohne. Eine grobe Fehlentscheidung! Krohne war an der Aktion überhaupt nicht beteiligt, da er sich auf der linken Seite befand und wie oben bereits erwähnt offensiv gegen Franz deckte. Da Krohne nicht nur defensiv einen der besten Spieler des OSC ausschaltete, sondern auch offensiv das TVE-Spiel lenkte, hatte diese Fehlentscheidung großen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf. Es wird das Geheimnis des Schiedsrichtergespanns bleiben, wie sich zwei Personen so irren können und einen Spieler, der sich fünf Meter entfernt befindet, fälschlicherweise als Sünder identifizieren. Geschockt von den Geschehnissen verloren die Grün-Weißen nun völlig den Faden und mussten in den letzten acht Minuten der ersten Halbzeit bei nur einem eigenen Treffer sechs Gegentreffer hinnehmen. So führte der OSC zur Pause mit 16:11.

Obwohl nun alles für den OSC sprach, gab sich der TVE nicht auf und kam hoch motiviert aus der Pause. In weniger als zehn Minuten konnten die Gäste den Rückstand auf zwei Tore verkürzen (18:16). Dann wechselte Alexy den Torhüter und Sebastian Weihrauch im Husen-Kurler Tor hatte großen Anteil daran, dass das Spiel nach 47 Minuten wieder ausgeglichen war (20:20). Neben Weihrauch stach in dieser Phase vor allem Rückraumspieler Christoph Nebelsiek heraus, der wichtige Treffer zur Aufholjagd beisteuerte. Mit einem schnellen 3:0-Lauf innerhalb von weniger als zwei Minuten erstickte der OSC die Hoffnung der Gäste allerdings im Keim (23:20). Aber auch davon ließ sich der TVE nicht ermutigen. Weihrauchs Paraden und die Treffer von Krohne, Nebelsiek und Gonsior brachten die Husen-Kurler wieder heran (24:23). Bis zum 25:24 blieb das Spiel offen, dann sorgten Marcel Stenzel mit einem Doppelpack und Julian Kockskämper mit dem letzten seiner zwölf Treffer für die Vorentscheidung (28:24). Nun war die Moral des TVE gebrochen.

Da auch die Zweitvertretung des TuS Bommern und die DJK Ewaldi Aplerbeck ihre Spiele an diesem Wochenende gewinnen konnten, hat der TVE nun zwei Punkte Rückstand auf das Spitzentrio der Liga. Am nächsten Samstag, 14.04, hat der TVE im direkten Duell gegen Aplerbeck aber die Chance den dritten Platz zu erobern und den Kontakt zur Tabellenspitze zu halten.

1. Heimniederlage für die Erste

C-Jugend beendet die Endrunde auf dem sechsten Rang

Neben dem Aufstiegsspiel unserer Damen fanden am letzten Spieltag noch weitere Spiele statt. Unsere Erste musste gegen den Angstgegner aus Mengede die erste Heimniederlage einstecken, unsere Zweite konnte nach drei Niederlagen in Folge endlich wieder punkten und unsere C-Jugend zeigte im letzten Saisonspiel zumindet in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung. 

Herren 1 – TV Mengede 26:30 (10:16)

Unsere erste Mannschaft hatte am vergangenen Spieltag die große Chance, wieder an die Tabellenspitze der Kreisliga zu springen. Allerdings gelang dieses Vorhaben nicht, da Angstgegner TV Mengede seinem Namen alle Ehre machte und auch das sechste Spiel seit dem Aufstieg des TVE gegen die Husen-Kurler nicht verlor. Der TVE erwischte den besseren Start ins Spiel und führte nach zehn Spielminuten erstmals mit zwei Toren (5:3). Dann fanden die Gäste aber immer besser ins Spiel und konnten das Spiel dank eines 3:0-Laufs schnell drehen (5:6). Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Kevin Krohne setzten sich die Mengeder durch einen Doppelschlag wieder mit zwei Toren ab und konnten diesen Vorsprung auch bis zur 25. Spielminute verteidigen. Beim Stand von 9:11 in der besagten 25. Spielminute nahm TVE-Coach Eduard Alexy eine Auszeit, um seine Mannschaft auf die letzten Minuten einzustimmen und den Rückstand bis zur Pause  noch zu verkürzen oder sogar auszugleichen. Während dem TVE in den letzten Minuten der ersten Hälfte aber nur noch ein Treffer gelang, erzielten die Gäste noch fünf weitere Treffer, sodass es zur Halbzeit 10:16 aus Sicht der Husen-Kurler stand. Vor allem Dominik Kaufmann und Markus Schlüter, die zehn der 16 Gäste-Tore der ersten Halbzeit erzielten, stellten die TVE-Abwehr vor große Probleme.

Alexy sprach die Fehler der ersten Halbzeit in der Kabine deutlich an und motivierte seine Mannschaft für die zweite Halbzeit. Dies zeigte zu Beginn der zweiten Halbzeit auch direkt Wirkung. Durch einen Doppelschlag von Roy Krohne und Sebastian Gonsior konnte der Rückstand innerhalb von 120 Sekunden auf zwei Tore verkürzt werden. Die Gäste ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und stellten den alten 6 Tore Vorsprung in der 35. Spielminute wieder her (13:19).  Beim Stand von 18:21 keimte nochmal kurz Hoffnung bei den Gastgebern auf. Der TVE verpasste es aber an diesem Sonntag, das Spiel nochmal spannend zu machen. Dafür sorgten auch die Gäste, die immer die passende Antwort parat hatten und sich - wie bereits im Hinspiel - sehr treffsicher aus dem Rückraum präsentierten. So musste der TVE die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen und steht nun mit 26:12 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Neben dem TVE haben auch Tabellenführer TuS Bommern 2, der Tabellenzweite  OSC Dortmund 2 sowie der Vierte Ewaldi Aplerbeck zwölf Minuspunkte auf dem Konto. Über fehlende Spannung im Aufstiegsrennen der Kreisliga kann sich aktuell niemand beschweren.

DJK Saxonia 2 – Herren 18:25 (10:10)

Besser als unsere Erste machte es am letzten Wochenende unsere zweite Mannschaft. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte die Mannschaft beim Tabellenletzten DJK Saxonia 2 einen wichtigen Erfolg feiern. Während die erste Halbzeit noch sehr ausgeglichen war und unentschieden endete (10:10), zog der TVE in der zweiten Halbzeit die Zügel an und konnte sich beim Stand von 14:14 nach 40 Minuten mit einem 4:0-Lauf entscheidend absetzen. Dieser Zwischenspurt sorgte für die Entscheidung in einem Spiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Durch den sechsten Saisonsieg steht die Mannschaft nun mit der ausgeglichenen Bilanz von 12:12 Punkten weiterhin auf dem fünften Platz der 1. Kreisklasse.

TuS Borussia Höchsten – C-Jugend 29:18 (20:8)

Für unsere männliche C-Jugend stand am letzten Sonntag das letzte Spiel der Endrunde auf dem Programm. Die Mannschaft wollte unbedingt gewinnen, um die Endrunde nicht punktlos beenden zu müssen. Allerdings machte mal wieder eine „verflixte erste Halbzeit“ (O-Ton Trainer Hauke Schultz) einen Strich durch die Rechnung. Der TVE verschlief die erste Viertelstunde des Spiels komplett und lag somit schnell mit 2:12 hinten. Da die Mannschaft auch bis zur Halbzeit nicht wirklich aufwachte, war das Spiel nach 25 Minuten beim Stand von 8:20 aus Husen-Kurler Sicht eigentlich schon entschieden. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft aber dann endlich ihr wahres Gesicht und verabschiedete sich mit einer gewonnenen Halbzeit (10:9) aus der C-Jugend. Trotz der enttäuschend verlaufenen Endrunde mit 0:20 Punkten beendet unsere männliche C-Jugend, die als einzige TVE-Jugendmannschaft die Endrunde erreicht hat, die Saison erhobenen Hauptes. Im nächsten Jahr geht die Mannschaft dann als B-Jugend in der Kreisklasse an den Start.

TVE-Damen steigen in die Kreisliga auf

Handballerinnen des TVE Husen-Kurl machen den Aufstieg drei Spieltage vor Schluss perfekt

Die Damenmannschaft des TV Eintracht Husen-Kurl kann drei Spieltage vor Saisonende mit einer Bilanz von 21:1 Punkten nicht mehr vom ersten Platz der Kreisklasse (Staffel 1) verdrängt werden und steht damit als Aufsteiger in die Kreisliga fest. Am frühen Sonntagmorgen erledigte die Mannschaft von Trainer Thomas Bürgerhoff mit einem souveränen 22:13-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten ETSV Witten 4 die eigenen Hausaufgaben. Da zeitgleich die Zweitvertretung der DJK Westfalia Hörde, die einzige Mannschaft, die den TVE noch hätte einholen können, gegen den ASC 3 verlor, begann die Aufstiegsfeier bereits in Witten. Dafür musste die Mannschaft aber 60 Minuten lang hart kämpfen. Der Tabellenführer fand gut ins Spiel und führte schnell mit 5:2. Vor allem Rückraumspielerin Viviane Epselo drückte dem Spiel in der Anfangsphase wieder ihren Stempel auf, sie erzielte drei der ersten fünf TVE-Treffer. Dann kamen die Gastgeberinnen aber immer stärker auf und konnten das Spiel dank eines 3:0-Laufs schnell ausgleichen (5:5). Nun passierte zehn Minuten gar nichts, kein Treffer auf beiden Seiten. Wieder war es Epselo, die den „Nichtangriffspakt“ beendete und mit ihrem Treffer zum 6:5 den folgenden 5:0-Lauf der Husen-Kurlerinnen einleitete. Fünf Minuten vor der Pause führte der Tabellenführer somit mit 10:5. Bis zur Pause konnte der ETSV den Rückstand aber auf drei Tore verkürzen (10:7).

Dank eines Doppelpacks von Margaux Serwe unmittelbar nach Wiederanpfiff stellte der Tabellenführer den alten 5 Tore Vorsprung wieder her (12:7). Die Gastgeberinnen ließen sich aber nicht abschütteln und gaben alles, um die Aufstiegsparty des TVE in ihrer Halle noch zu verhindern. Beim 14:11 kam nochmal kurz Spannung auf, aber die erstickte der Tabellenführer durch einen 4:0-Lauf direkt im Keim und sorgte somit beim Stand von 18:11 zehn Minuten vor dem Ende für die Vorentscheidung. Die letzten Minuten spielte der TVE routiniert runter. Neben Epselo und Serwe, die beide fünf Treffer erzielten, hatte auch Linksaußen Ann Kathrin Kube mit fünf Toren einen großen Anteil an dem zehnten Saisonsieg. Nach einem ersten Siegergetränk und der verdienten Dusche erfuhren die Mädels dann per WhatsApp-Videoanruf von der Niederlage der Hörderinnen in Aplerbeck und die Party konnte beginnen. Vier Jahre nach der Gründung der Damenmannschaft schaffte das Team nun den Aufstieg in die Kreisliga. Entsprechend glücklich war Trainer Thomas Bürgerhoff. „Der Aufstieg war für uns von Anfang an das Ziel und das haben die Mädels überragend umgesetzt. Ich denke, es spricht für unsere Leistung, dass wir bereits drei Spieltage vor Saisonende durch sind. Aber natürlich wollen wir die letzten Spiele auch noch gewinnen, um die Saison ungeschlagen zu beenden.“

D-Jugend schließt Platzierungsrunde auf Platz 1 ab

Am vergangenen Wochenende standen die beiden letzten Saisonspiele für unsere weibliche D-Jugend in der Platzierungsrunde auf dem Programm. Am Samstagnachmittag traf die Mannschaft zunächst auf die TSG Schüren. Ein Sieg war die Voraussetzung, um am Sonntag im Duell mit dem Tabellenführer TuS Scharnhorst noch die Chance auf den ersten Tabellenplatz zu haben. In der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft aber nicht ihr volles Leistungsvermögen abrufen. Vorne wurden viele Chancen leichtfertig vergeben. Da die Abwehr aber gut stand, wurden beim Stand von 5:5 die Seiten gewechselt. Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehörte ebenfalls der TSG, die mit 6:7 in Führung gehen konnte. Dann wachte die Mannschaft von Trainerin Louisa Feick aber so langsam auf und konnte das Spiel dank eines 3:0-Laufs drehen. Die Gäste konnten den Rückstand zwar im direkten Gegenzug wieder auf ein Tor verkürzen (9:8), aber mehr war nicht mehr drin, da die jungen Husen-Kurlerinnen die guten Tormöglichkeiten nun endlich konsequent nutzten. Beim Stand von 13:9 wenige Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Am Ende gewann der TVE mit 14:11 und hatte somit das erhoffte Endspiel am nächsten Tag in Scharnhorst.

Der TVE hatte vor dem Spiel einen Minuspunkt mehr auf dem Konto als der Lokalrivale aus Scharnhorst. Somit war ein Sieg erforderlich, um den ersten Platz zu erobern und die „Meisterschaft“ der Platzierungsrunde feiern zu können. Im Gegensatz zum Schüren-Spiel erwischten die Mädels einen guten Start ins Spiel und gingen schnell mit 0:2 in Führung. Allerdings hatten die Mädels wie am Samstag ein Problem mit der Chancenverwertung. Nicht nur aus dem Spiel heraus, sondern auch vom Siebenmeterpunkt scheiterten die Mädels immer wieder an der Torhüterin der Gastgeberinnen oder am Pfosten. Nur einer von vier Strafwürfen fand den Weg ins Tor. Vor allem Die Offensivschwäche führte dazu, dass der TuS das Spiel bis zur Pause drehen konnte (6:5). In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Mannschaft und vor allem Torhüterin Charline hielt die Mannschaft mit vielen guten Paraden im Spiel. Zwei Minuten vor dem Ende führte der TVE dann mit zwei Toren (10:12). Noch war die Messe aber nicht gelesen. 60 Sekunden vor dem Ende verkürzten die Scharnhorsterinnen auf 11:12. Im Angriff machte sich dann Nervosität breit und der TVE verlor den Ball. Nun begann das große Zittern. Der Ausgleichstreffer musste unbedingt verhindert werden. Bis zur letzten Sekunde hielt die Abwehr, dann gab es noch einen Freiwurf für Scharnhorst. Aber auch dieser konnte verteidigt werden und dann brach sowohl auf dem Feld als auch auf der Tribüne bei den vielen anwesenden Eltern der große Jubel aus. Durch den fünften Sieg in Folge schließt unsere weibliche D-Jugend die Platzierungsrunde somit mit einer Bilanz von 12:4 Punkten auf dem 1. Platz ab. Wir gratulieren der Mannschaft und dem Trainerteam ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Der TVE bleibt die Nummer 1 im Dortmunder Osten

TVE-Handballer gewinnen deutlich gegen den Lokalrivalen TV Asseln

Am vergangenen Samstagabend war die Sporthalle in Asseln sehr gut gefüllt. Der Grund dafür war das mit Spannung erwartete Kreisliga-Derby der Handballer des TV Eintracht Husen-Kurl gegen den Lokalrivalen TV Asseln. Die Rollen vor dem Spiel waren eigentlich klar verteilt. Auf der einen Seite der TV Asseln, der im Abstiegskampf jeden Punkt benötigt, auf der anderen Seite die Husen-Kurler, die – gemessen an der Zahl der Minuspunkte – gemeinsam mit dem OSC 2 punktgleich an der Tabellenspitze der Kreisliga stehen. Die Spiele der letzten Woche sprachen allerdings keine so deutliche Sprache. Während der TV Asseln nach einem Trainerwechsel vier Punkte aus den letzten drei Spielen holen konnte, musste der TVE im Spitzenspiel gegen den TuS Bommern 2 eine böse Niederlage hinnehmen. Die Asselner hofften also auf eine Überraschung.

Der Start ins Spiel gehörte allerdings dem Favoriten aus Husen-Kurl. Die Abwehr stand bombensicher und Torhüter Philipp Kemna war in der Anfangsphase selbst vom Siebenmeterpunkt nicht zu überwinden, sodass der TVE nach zehn Minuten mit 5:1 führte und Asseln-Coach Karsten Wege zur ersten Auszeit zwang. In der Folge kamen die Asselner besser in Spiel und konnten den Abstand über 6:3 und 10:8 bis kurz vor der Pause beim Stand von 11:10 auf ein Tor verkürzen. Mit einem schnellen Doppelschlag durch Kreisläufer Sebastian Gonsior und Linksaußen Tim Albert konnte der TVE den Vorsprung innerhalb von zwanzig Sekunden aber wieder auf drei Tore ausbauen. Zur Pause führte der Favorit mit 13:10.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit hatte der TVE auch den besseren Start in die zweiten 30 Minuten. Durch zwei schnelle Tore direkt nach Wiederanpfiff setzte sich der TVE auf 15:10 ab. Bis zur 45. Spielminute hatte der 5 Tore Vorsprung Bestand (18:13). Bis dahin gelangen den Asselnern nur drei Treffer, alle vom Siebenmeterpunkt. Die Abwehr der Husen-Kurler ließ nun gar nichts mehr zu und die Würfe aus der zweiten Reihe waren eine sichere Beute für TVE-Torwart Kemna. In einer Auszeit wollte sich der TVA dann auf die Schlussphase einstimmen, um den Abstand wieder verkürzen zu können. Dieser Schuss ging allerdings komplett nach hinten los. Mit einem 5:0-Lauf innerhalb von fünf Minuten sorgte Husen-Kurl für die Vorentscheidung. Der Tabellenzweite spielte die restlichen Minuten abgeklärt runter und gewann am Ende souverän mit 27:17. Während in der Defensive die gesamte Mannschaft einen starken Job machte und nur elf Gegentreffer aus dem Spiel heraus zuließ, setzten in der Offensive vor allem Roy Krohne und Stefan Lasshof, die gemeinsam 13 Treffer erzielten, auf der rechten Seite die entscheidenden Akzente. TVE-Trainer Eduard Alexy war nach dem Spiel sehr zufrieden. „Meine Mannschaft war von Anfang an – vor allem in der Defensive – hellwach und hat damit die Basis für den klaren Erfolg gelegt. In der ersten Halbzeit fehlte uns im Angriff wieder zeitweise die Konzentration, aber das haben wir in der zweiten Hälfte viel besser gemacht. Ich denke, dass wir ein verdienter Sieger sind und ich bin froh, dass wir uns für die ganz schwache Leistung gegen Bommern rehabilitieren konnten.“

TVE Husen Kurl Logo Wappen

Anschrift:
1. Vorsitzender:
Pascal Scholten
Osterymweg 1
44319 Dortmund
0231 / 28 36 75
 
Vereinsregister:
Amtsgericht Dortmund

Vereinsregisternummer:
VR 1525

     likeusonfb     insta