Damen feiern die Herbstmeisterschaft

Es war der fast perfekte Spieltag. Die 1. Damen krönt eine überragende Hinrunde mit dem achten Sieg in Folge und der Herbstmeisterschaft – und das als Aufsteiger! Unsere 1. Herren kommt gut aus der kurzen Winterpause und setzt sich nach dem dritten Sieg in Folge in der Spitzengruppe fest. Die Dritte bestätigt ihren Aufwärtstrend, die Zweite den Abwärtstrend.

Kreisliga Damen: Damen 1 – TV Brechten 23:20 (10:11)

Das Gipfeltreffen der Kreisliga zwischen dem Tabellenführer und dem punktgleichen Verfolger hielt zum Abschluss der Hinrunde genau das, was die Konstellation versprach. In einer bis auf den letzten Platz gefüllten Sporthalle in Asseln lieferten sich beide Mannschaften ein enges und bis zum Ende spannendes Duell. Die Anfangsphase gehörte dem Tabellenführer. Viviane Epselo und Rike Schlinkbäumer vollendeten die ersten beiden Angriffe und sorgten für eine schnelle 2:0-Führung. Die Gäste brauchten einen kurzen Moment, aber waren dann auch schnell im Spiel. Nach neun Minuten hatte der TVB das Spiel gedreht (3:4). Der TVE tat sich jetzt vor allem im Angriff sehr schwer. Die Manndeckung gegen Epselo und die sehr robuste Defensive der Gäste setzten dem Spitzenreiter zu. Viele Pässe landeten in den Händen der Abwehr und die Torabschlüsse waren teilweise zu ungenau. Da die Husen-Kurler Abwehr aber ebenfalls sehr gut stand und Torhüterin Julia Grosche zahlreiche freie Würfe entschärfen konnte, betrug der Rückstand zur Pause nur ein Tor (10:11).

TVE-Trainerin Carina Görshop wollte in der zweiten Halbzeit natürlich – gerade in der Offensive – eine deutliche Leistungssteigerung ihrer Mannschaft sehen. Der erste TVE-Angriff nach der Pause ließ auch genau darauf hoffen. Lena Tani wurde auf Rechtsaußen freigespielt und sorgte für den Ausgleich zum 11:11. Dann gelang aber offensiv fünf Minuten lang gar nichts mehr und die Gäste nutzten das. Drei Treffer in Folge sorgten für die erste deutlichere Führung in diesem Spiel (11:14). Das Spiel drohte nun zu Gunsten des TVB zu kippen. Katrin Lazer und Rike Schlinkbäumer stellten mit einem Doppelschlag dann aber schnell wieder den Anschluss her (13:14). Nach 45 Minuten war das Spiel nach einem weiteren Gegentreffer und einem Doppelpack von Epselo wieder ausgeglichen (15:15). Die Zuschauer stellten sich auf eine spannende Schlussphase ein. Drehen konnte der TVE das Spiel aber noch nicht, da die Gäste immer die richtige Antwort parat hatten. Malina Abraham, beste Werferin der Brechtenerinnen, brachte ihre Mannschaft wieder in Führung. Nun drehte auf Seiten des TVE aber auch Epselo richtig auf. Trotz Manndeckung erzielte sie zwei Treffer in Folge und sorgte damit in der 49. Spielminute für das 17:16 und die erste TVE-Führung seit dem 3:2. Bei den Gästen ließen nun trotz des deutlich größeren Kaders die Kräfte spürbar nach und der TVE nutzte seine konditionellen Vorteile eiskalt aus. Während in den letzten Minuten vor allem Epselo dem Spiel ihren Stempel aufdrückte, übernahmen in der Schlussphase Ann-Kathrin Kube und Katrin Lazer viel Verantwortung. Ein Doppelschlag von Kube sorgte sechs Minuten vor dem Ende für die 2 Tore Führung (19:17), Lazer sorgte mit dem zwanzigsten Treffer zwei Minuten später für die Vorentscheidung. Wieder war es aber Abraham, die verkürzte und ihr Team so im Spiel hielt (20:18). Zwei schnelle Tore innerhalb von 20 Sekunden durch Kube und Lazer sowie ein gehaltener Siebenmeter von Grosche, der dritte des Spiels, sorgten dann für die endgültige Entscheidung. Dank einer ganz starken Schlussviertelstunde und einer über den gesamten Spielverlauf stabilen Abwehrleistung besiegte der TVE den ärgsten Verfolger mit 23:20 und feierte nach dem achten Sieg in Folge ausgelassen die Herbstmeisterschaft. Trainerin Carina Görshop war nach dem Spiel platt aber unglaublich zufrieden und stolz auf ihre Mannschaft. „Wir haben uns lange sehr schwer getan gegen die wirklich sehr gute Abwehr der Brechtenerinnen, aber die Mädels haben immer an sich geglaubt, die Ruhe behalten und das Spiel gedreht. Wir waren da, wenn es drauf ankommt!“

Zum Rückrundenauftakt am nächsten Sonntag empfängt der Herbstmeister dann den TuS Wellinghofen. Natürlich wollen die Mädels den neunten Sieg in Folge und die Tabellenführung festigen.

Kreisliga Herren: Herren 1 – TSG Schüren 33:23 (17:8)

Genauso erfolgreich aber mit deutlich weniger Spannung schloss unsere 1. Herrenmannschaft die Rückrunde ab. Zum Jahresauftakt empfing die Mannschaft von Trainer Eduard Alexy die TSG Schüren. Die Neuzugänge Dmitrij Varhotov und Sebastian Notthoff gaben dabei ihr Debut für den TVE. Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen und zerfahren. Offensiv fehlte den Gastgebern die Struktur und defensiv bekam der TVE vor allem Schürens Rechtsaußen nicht in den Griff. So war Alexy gezwungen, bereits nach acht Minuten beim Stand von 3:3 die Auszeit zu nehmen. Die Mannschaft war gewillt, die Vorgaben des Trainers direkt umzusetzen. Erst hielt Torhüter Philipp Kemna einen Siebenmeter und dann sorgte Neuzugang Varhotov mit einem Doppelpack für die 5:3-Führung. Über 8:4 und 14:7 konnten sich die Gastgeber bis zum Halbzeitpfiff eine 9 Tore Führung erspielen (17:8). Im Angriff funktionierte das Umschaltspiel in den zweiten 15 Minuten der ersten Halbzeit deutlich besser und die erste und zweite Welle sorgten für viele einfache Tore.

In der zweiten Halbzeit ließ der TVE dann teilweise etwas locker und überließ den Gästen viele Spielanteile. Nach 40 Minuten betrug der Vorsprung nur noch sechs Tore (20:14). Vier Minuten später waren die Gäste auf fünf Tore dran (22:17). Alexy wurde an der Seite immer unzufriedener, da seine Mannschaft im Angriff zahlreiche Bälle verlor und das Rückzugsverhalten nicht mehr konsequent genug war. Dann legte die Mannschaft aber nochmal den Schalter um und fand in der Offensive wieder die richtigen Lösungen. 11 Tore in den letzten 15 Minuten unterstreichen das große Offensivpotential der Mannschaft. Am Ende gewann der TVE souverän mit 33:23 und setzt sich nach dem dritten Sieg in Folge in der Spitzengruppe fest.

1. Kreisklasse Herren: Herren 2 – TV Brechten 3 13:21 (8:8)

„Mit 13 Toren kannst du kein Handballspiel gewinnen, weder in dieser Liga noch irgendwo anders! Es reicht offensiv aktuell einfach nicht, um Punkte zu holen. Ich weiß nicht, woran es liegt. Seit Wochen arbeiten wir an Spielzügen, Abstimmung und Ähnlichem, aber wir setzen es im Spiel einfach nicht um. Dazu kommt dann noch, dass wir die guten Chancen, die wir uns hart erkämpfen müssen, teilweise fahrlässig vergeben. 3 verworfene Siebenmeter kommen noch dazu.“ Trainer Maximilian Roeren war nach der vierten Niederlage in Folge ratlos und deutlich niedergeschlagen. Die zweite Mannschaft macht aktuell eine extrem schwere Phase durch und es fehlen die Lösungen, um die Krise zu beenden. Wieder mal folgte der Einbruch in der zweiten Halbzeit.

Dabei sah es in den ersten 30 Minuten gar nicht so schlecht aus. Bis zum 4:4 in der 15. Spielminute war das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften zündeten kein Offensivfeuerwerk, sondern das Spiel wurde von zwei starken Abwehrreihen und zwei sehr guten Torhütern geprägt. Innerhalb von vier Minuten konnten sich die Gäste dank eines 0:3-Laufs dann etwas absetzen (4:7). Roeren nahm nun die Auszeit, um sein Team aufzuwecken. Der folgende Angriff führte zu einem Siebenmeter, der aber nicht genutzt werden konnte. Auch im Nachwurf konnte der am Boden liegende Torwart nicht überwunden werden. Roeren brachte dann auf Rechtsaußen Oliver Künstle und dieser hatte sich den Bewegungsablauf des Torhüters offensichtlich genau angeschaut. Mit zwei Toren und einer Vorlage hatte Künstle großen Anteil daran, dass der TVE das Spiel bis zur Pause egalisierte (8:8). Hauke Schultz sorgte Sekunden vor dem Ende für den Ausgleich.

„Wenn du in zehn Minuten drei Tore aufholst und vier Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich erzielst, musst du eigentlich aus der Kabine kommen und den Gegner direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit distanzieren, weil du emotional total überlegen bist.“ So war der Plan. Aber der ging gar nicht auf. Mal wieder brach die Mannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit ein. Nach zehn Minuten gelang der erste Treffer, da hatte Brechten bereits vier erzielt. Spätestens beim Stand von 10:17 nach 50 Minuten war das Spiel dann endgültig entschieden. Der TVE 2 steckt nach der vierten Niederlage in Folge weiter tief im Tabellenkeller fest.

2. Kreisklasse Herren: Herren 3 – TV Brechten 4 19:18 (10:11)

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende gewann der TVE 3 das zweite Spiel in Folge und springt auf den sechsten Tabellenplatz. Die Anfangsphase gehörte den Gastgebern, die die Brechtener vor allem über eine schnelle erste Welle knackten. Nach zwölf Minuten führte der TVE mit 7:3. Dann fanden die Gäste aber immer besser ins Spiel und konnten das Spiel bis zur Pause drehen (10:11).

Die zweite Halbzeit war dann die gesamte Zeit sehr eng und hart umkämpft. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen. Auch dieses Spiel war kein Offensivspektakel, sondern geprägt von starker Defensivarbeit. In den letzten fünf Minuten machten die Gastgeber dann hinten komplett dicht. Frank Rautert sorgte 90 Sekunden vor dem Ende für das 19:18. Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, aber fanden einfach keine Lücke mehr. 40 Sekunden vor dem Ende kam der TVE wieder in Ballbesitz und spielte die letzten Sekunden clever runter.

TVE Husen Kurl Logo Wappen

Anschrift:
1. Vorsitzender:
Pascal Scholten
Osterymweg 1
44319 Dortmund
0231 / 28 36 75
 
Vereinsregister:
Amtsgericht Dortmund

Vereinsregisternummer:
VR 1525

     likeusonfb     insta