Saisonrückblick 2017/ 2018

Ein Aufstieg, eine Vizemeisterschaft, ein Klassenerhalt und Erfolge im Jugendbereich – Die Handballabteilung des TV Eintracht Husen-Kurl blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Erstmals seit über zehn Jahren ist der TVE wieder mit einer zweistelligen Mannschaftszahl in die Saison gegangen. Fünf Senioren- und sechs Jugendmannschaften starteten im September 2017 in die Saison.

Die erfolgreichste Saison legte unsere erste Damenmannschaft hin. Der TVE schlug vor der Saison kräftig auf dem Transfermarkt zu. Neben fünf Rückkehrerinnen schlossen sich auch zwei Spielerinnen ohne TVE-Vergangenheit der Mannschaft von Trainer Thomas Bürgerhoff an. Dies führte dazu, dass der Verein erstmals zwei Mannschaften im Damenbereich melden konnte. Während die 1. Mannschaft von Anfang an den Aufstieg anpeilte, ging es bei der Zweiten vor allem darum, als Mannschaft zusammenzufinden und allen Spielerinnen Spielpraxis zu geben. Die Erste startete mit zwei Siegen in die Saison, allerdings lief vor allem in der Offensive noch nicht alles rund. Nur 36 Tore in den ersten beiden Spielen waren für die Ansprüche der Mannschaft deutlich zu wenig. Am dritten Spieltag folgte bereits das Spitzenspiel gegen die dritte Mannschaft des ASC 09. Gegen die jungen Aplerbeckerinnen zeigte die Mannschaft von Thomas Bürgerhoff die bis dahin beste Saisonleistung, musste sich aber mit einem Unentschieden zufrieden geben, da der ASC in letzter Sekunde ausglich. Ein Knackpunkt? Von wegen!  Nun kam die Mannschaft immer besser in Fahrt und auch in der Offensive lief es rund. In den letzten vier Spielen der Hinrunde erzielte der TVE 143 Treffer und fuhr vier souveräne Siege ein, sodass die Mannschaft nach Abschluss der Hinrunde die Tabelle mit 13:1 Punkten anführte. Auch die längere Winterpause schadete der Mannschaft nicht. Mit einem souveränen 23:17 im Rückspiel gegen den ASC bauten die Mädels den Vorsprung an der Tabellenspitze aus. Bereits zwei Wochen später hatte die Mannschaft dann in Witten die erste Möglichkeit, den Aufstieg endgültig klar zu machen. Diese nutzte die Mannschaft auch direkt, bereits Mitte März konnte der Aufstieg gefeiert werden. Am Ende der Saison steht Bürgerhoffs Mannschaft mit einer Bilanz von 27:1 Punkten mit den meisten geworfenen Toren und den wenigsten Gegentreffern an der Tabellenspitze und steigt souverän in die Kreisliga auf. Ein entsprechend positives Fazit zieht der Coach. „Natürlich war unser Saisonziel von Anfang an der Aufstieg und die Mädels haben das total souverän umgesetzt. Gegen Aplerbeck und auch gegen den ETSV mussten wir uns teilweise strecken, aber am Ende hatten wir keine größeren Probleme. Gerade in der Offensive können wir uns aber noch verbessern und müssen das auch tun, um auch in der Kreisliga eine gute Rolle zu spielen. Nun freue ich mich auf eine intensive Vorbereitung und die Kreisliga-Saison.“

Einen Platz tiefer als die Damen schloss unsere erste Herrenmannschaft die Saison als Vizemeister der Kreisliga ab. Am Ende einer langen Saison mit vielen Höhen und einigen Tiefen steht die beste Platzierung in der Kreisliga seit dem Aufstieg 2015. Nach drei Jahren verkündete Trainer Uwe Nabeck im letzten Sommer seinen Abschied und Eduard Alexy übernahm das Traineramt der 1. Mannschaft. Alexy nutzte die Vorbereitung, um die Mannschaft kennenzulernen und seine Philosophie zu vermitteln und einzustudieren. Die ersten Spiele zeigten, dass Mannschaft und Trainer gut zusammenpassen. Neben Offensivpower bewies die Mannschaft zu Beginn der Saison vor allem Nervenstärke. Der TVE startete mit fünf Siegen in die Saison, drei davon mit einem Tor Unterschied. Ein Auftakt, der Hoffnung auf mehr machte. Was war in dieser Saison möglich? Das nächste Auswärtsspiel führte nach Nette zum großen Angstgegner TV Mengede. Bislang konnten die Husen-Kurler keines der vier Duelle gegen den TVM für sich entscheiden. So sollte es auch dieses Mal sein. In Nette gab es die erste Saisonniederlage für den TVE. Auch die kommenden beiden Spiele konnte der TVE nicht gewinnen. Gegen die Topteams OSC 2 und Ewaldi Aplerbeck holte der TVE aber jeweils einen Punkt und mischte so munter in der Spitzengruppe der Liga mit. Nach einem deutlichen Sieg gegen den Bezirksligaabsteiger Westfalia Hörde folgte die auch schon traditionelle Niederlage in Rüdinghausen. Die Sporthallen in Nette und Rüdinghausen scheinen verflucht zu sein, dort kann der TVE einfach nicht gewinnen. Trotz einer Niederlage zum Abschluss der Hinrunde in Brechten beendete der TVE die Hinrunde mit einer Bilanz von 18:8 Punkten in der Spitzengruppe. Die Rückrunde begann mit drei Siegen in Folge. Der letzte dieser drei Siege gegen Ruhrtal Witten bedeutete gleichzeitig den Sprung an die Tabellenspitze. In einem spannenden Spiel sorgte Tim Albert Sekunden vor dem Ende für den Siegtreffer zum 26:25 und warf den TVE somit auf Platz 1. Unmittelbar eine Woche nach dem Sprung an die Spitze mussten die Grün-Weißen diese dann im Spitzenspiel bei der Zweitvertretung des TuS Bommern verteidigen. Dieser Plan scheiterte allerdings. Während der TVE in der ersten Hallbzeit gegen die mit zahlreichen ehemaligen Oberligaspielern angetretenen Gastgeber noch mithalten konnte, brach die Mannschaft in der zweiten Halbzeit komplett ein. Nach 60 Minuten musste der TVE die höchste Niederlage seit dem Aufstieg 2015 hinnehmen und verlor die Tabellenführung. Nach der Wiederholung des Derbysieges kamen die Mengeder in die Sporthalle Asseln und wieder nahm Mengede beide Punkte mit. Es bleibt also auch diese Saison dabei, die Husen-Kurler können gegen den TVM einfach nicht gewinnen. Somit ging es im Topspiel beim OSC 2 für beide Mannschaften darum, den Anschluss an die Tabellenspitze, die nun der TuS Bommern besetzte, zu halten. Dementsprechend entwickelte sich ein intensives Spiel mit zahlreichen Zweikämpfen auf beiden Seiten. Als der TVE ins Spiel gefunden und dieses ausgeglichen hatte, nahmen die Schiedsrichter großen Einfluss auf das Spiel, indem sie mit Kevin Krohne einen der besten Husen-Kurler für eine Aktion, an der er gar nicht beteiligt war, des Feldes verwiesen.  Der TVE kassierte die zweite Niederlage in Folge und fiel auf den vierten Platz zurück. Dieses Spiel hatte bei der Mannschaft aber anscheinend nochmal so richtig den Teamgeist und den unbedingten Willen geweckt. Der TVE gewann die letzten sechs Saisonspiele und eroberte durch die längste Siegesserie der letzten drei Jahre noch den zweiten Platz der Kreisliga. Für ganz oben reichte es nicht mehr, denn die Bommeraner ließen nichts mehr anbrennen. Somit nahm eine turbulente Saison ein sehr positives Ende. Auch Alexy war am Ende sehr zufrieden mit seinem ersten Jahr. „Am Ende können wir sagen, dass wir eine sehr gute Saison gespielt haben. Wenn man zurückblickt und sieht, dass der Tabellenführer nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat, schmerzen natürlich gerade die Niederlagen gegen Mengede und Rüdinghausen, da diese mehr als vermeidbar waren. Vor allem auswärts müssen wir in der neuen Saison konstanter und dominanter auftreten. Zuhause haben wir in 13 Spielen nur drei Punkte abgegeben, viel besser geht es nicht. Die Jungs haben aber sehr schnell verstanden, wie ich spielen möchte und haben diese Philosophie auch sehr gut umgesetzt. Wir werden die Abläufe in der Vorbereitung weiter optimieren und nächstes Jahr wieder angreifen.“

Für die zweite und dritte Herrenmannschaft gab es in dieser Saison mehr Schatten als Licht. Die Zweite schloss die Saison als Tabellensechster und somit auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz der 1. Kreisklasse ab. Dabei nahm diese Saison einen ähnlichen Verlauf wie die letzte Spielzeit. In der Hinrunde kassierte die Mannschaft nur zwei Niederlagen und mischte mit 10:4 Punkten im oberen Drittel der Tabelle mit. Nach Weihnachten kam aber der schon traditionelle Einbruch. Nur eines der sieben Rückrundenspiele gewann der TVE 2 und beendete die Saison mit 12:16 Punkten. Der in der Hinrunde aufgebaute Puffer zu den Abstiegsplätzen reichte aber zum Klassenerhalt. Vor allem in der Defensive offenbarte die Mannschaft große Schwächen, nur der Tabellenletzte DJK Saxonia 2 kassierte mehr Gegentreffer. Da es nach aktuellem Stand in der kommenden Saison eine eingleisige 1. Kreisklasse mit 14 Teams geben wird, steht die Mannschaft vor einer großen Herausforderung. Gerade die Trainingsbeteiligung muss sich deutlich verbessern, damit der TVE 2 in der Vorbereitung die Grundlagen für den erneuten Klassenerhalt legen kann, denn dieser ist das klare Ziel für die Saison 2018/ 2019. Einen Wechsel gibt es auf der Trainerbank. Dominik Richter zieht sich aus beruflichen Gründen zurück. Die Mannschaft verabschiedete Richter nach dem letzten Saisonspiel und dankte ihm für den großen Einsatz in den letzten drei Jahren. Maximilian Roeren, bislang Co-Trainer von Richter und Trainer der 3. Mannschaft, übernimmt die Mannschaft zur kommenden Saison.

Genauso viele Punkte wie unsere Zweite holte auch die Dritte in der 2. Kreisklasse. Mit 12:28 beendete die Mannschaft die Saison auf dem neunten Rang und ließ zwei Mannschaften hinter sich. Vor allem große personelle Probleme sorgten dafür, dass der TVE 3 selten in Bestbesetzung antreten konnte und viele unnötige Niederlagen kassierte. Während in der Hinrunde nur ein Sieg gelang, gestaltete das Team die Rückrunde deutlich positiver. Wie oben bereits erwähnt ziehen sich Richter und Roeren zur kommenden Saison zurück. Rückraumspieler Oliver May wird das Ruder der Dritten als Spielertrainer übernehmen. Das Training findet weiterhin gemeinsam mit der Zweiten statt.

In der Jugendabteilung überwiegten dagegen die positiven Meldungen. Unsere Minis und die F-Jugend nahmen an zahlreichen Spielfesten teil und konnten den einen oder anderen Erfolg bejubeln. Einige der Spieler aus der F-Jugend werden nächstes Jahr in der E-Jugend spielen und somit am regulären Spielbetrieb teilnehmen. Mit Ausnahme der B-Jugend spielten alle anderen Jugendmannschaften in der letzten Saison zunächst eine Vorrunde. Das Modell sah so aus, dass die beiden Erstplatzierten in die Endrunde aufstiegen und die anderen Vereine in einer Platzierungsrunde gegeneinander spielten. Unsere männliche C-Jugend erreichte als einzige TVE-Mannschaft die Endrunde und gehörte so zu den besten sechs Dortmunder Mannschaften in dieser Altersklasse. In der Endrunde war die Mannschaft von Leo Dolgner und Hauke Schultz allerdings deutlich unterlegen und konnte keine Punkte sammeln. Die D-Jugend verpasste zwar die Endrunde, aber trumpfte dafür in der Platzierungsrunde groß auf. Dank sechs Siegen aus acht Spielen und einem knappen 12:11 im letzten entscheidenden Duell gegen den TuS Scharnhorst konnten die Mädels die „Meisterschaft“ in der Platzierungsrunde feiern. Ein toller Erfolg für die Mannschaft! Ebenfalls in die Platzierungsrunde führte der Weg unserer gemischten E-Jugend nach Platz vier in der Vorrunde. Dort zeigte die Mannschaft dann ihr wahres Gesicht und schloss die Saison auf dem dritten Rang ab. Für unsere männliche B-Jugend verlief die Saison dagegen nicht optimal. Die neuformierte Mannschaft hatte häufig mit Personalproblemen zu kämpfen und war immer wieder auf Aushilfen aus der männlichen C-Jugend angewiesen. Kurz vor Saisonende konnten die Jungs aber gegen den TV Germania Marterloh immerhin den ersten Saisonsieg bejubeln, sodass die Saison nicht punktlos beendet wurde. Auch Jugendwart Hauke Schultz zieht ein überwiegend positives Fazit. „Wir können mit den Ergebnissen durchaus zufrieden sein, aber für uns steht die persönliche sportliche Ausbildung und Weiterentwicklung der Kids an erster Stelle. In diesem Bereich haben wir auch in dieser Saison einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Wir haben ein Jugendkonzept erarbeitet, welches wir nun im Training anwenden werden. Durch unseren Schnuppertag konnten wir weitere Kinder und Jugendliche für unseren Verein begeistern und sind in der neuen Saison quantitativ sehr gut aufgestellt. Wir kommen unserem Ziel, in allen Altersklassen von den Minis bis zur A-Jugend mindestens eine Mannschaft zu melden, immer näher.“

Wir möchten diesen Rückblick auch nochmal nutzen, um uns bei allen aktiven Spielerinnen und Spielern, Helfern, Fans und vor allem Sponsoren für die große Unterstützung in diesem Jahr zu bedanken! Vielen Dank! #einverein

TVE Husen Kurl Logo Wappen

Anschrift:
1. Vorsitzender:
Pascal Scholten
Osterymweg 1
44319 Dortmund
0231 / 28 36 75
 
Vereinsregister:
Amtsgericht Dortmund

Vereinsregisternummer:
VR 1525

     likeusonfb     insta