1.Mannschaft ist zurück in der Spur – Zweite siegt weiter

Zum Rückrundenauftakt stand ein Blockspieltag mit fünf Heimspielen auf dem Programm. Unsere 1. Herren betrieb Wiedergutmachung für die hohe Niederlage am letzten Spieltag, unsere E-Jugend ist auch wieder in der Erfolgsspur und die Zweite gewinnt zum sechsten Mal in Folge. Nicht so gut lief es für die 2. Damen und die 3. Herren.

Kreisliga Herren: TVE 1 – SC Huckarde-Rahm 31:28 (15:14)

Nach der deutlichen Niederlage gegen die Zweitvertretung der DJK Oespel-Kley am letzten Spieltag wollte die Mannschaft von Trainer Eduard Alexy unbedingt eine Reaktion zeigen. Trotz zwischenzeitlicher Probleme tat sie das auch. Der Aufsteiger aus Huckarde, der bislang eine sehr solide Saison spielt und mit dem Abstiegskampf nicht viel zu tun hat, wollte die Gastgeber ähnlich wie im Hinspiel ärgern. In den ersten Minuten verlief das Spiel bis zum Stand von 4:4 ausgeglichen. Dann konnten sich die Hausherren durch einen Doppelpack von Roy Krohne und Tim Albert erstmals einen 2 Tore Vorsprung erspielen. Dieser hatte auch bis kurz vor der Pause Bestand (15:13). Die Gäste verloren den Ball und somit hätte der TVE die Chance gehabt, mit einem 3 Tore Vorsprung in die Pause zu gehen. Gäste-Trainer Dirk Schiereck wollte in dem Angriff aber noch eine Auszeit nehmen, allerdings war der Ball bereits weg, als die Karte auf dem Tisch lag. Trotz der Aussage der Zeitnehmer, dass die Karte zu spät lag, gaben die Schiedsrichter die Auszeit und somit blieb der SC im Ballbesitz. Diesen nutzten sie dann auch aus, sodass die Gastgeber zur Halbzeit nur knapp vorne lagen (15:14).

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dann dem TVE. Schnelles Umschaltspiel gepaart mit gut vorgetragenen Angriffen im gebundenen Spiel, an deren Ende häufig ein Pass zu Kreisläufer Sebastian Gonsior, der mit neun Treffern bester Torschütze des TVE war, stand, waren der Schlüssel zum Erfolg. Jeweils einem Doppelpack von Albert, Krohne, Gonsior und Rückraumspieler Robin Rautert standen nur zwei Treffer der Huckarder gegenüber, sodass die Gastgeber nach 40 Minuten komfortabel mit 23:16 führten. Dann lief aber rund fünf Minuten fast gar nichts mehr zusammen – aus einem 24:17 wurde ein 24:22 und das Spiel war wieder komplett offen. Dann fand der TVE nach einer Auszeit aber wieder zu seinem Spiel zurück, Gonsior erzielte das 25:22. Auf weniger als zwei Tore ließen die Gastgeber den SC nun nicht mehr rankommen. In dieser Phase drückte vor allem Rückraumspieler Dimitri Varhotov, der nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte, dem Spiel seinen Stempel auf. Er bereitete Gonsiors Treffer überragend vor und erzielte die nächsten drei Treffer selbst. Somit startet der TVE mit einem Erfolg in die Rückrunde und profitiert außerdem von den Patzern der Konkurrenz. Die Mannschaft von Trainer Eduard Alexy steht nun wieder auf dem dritten Platz mit zwei Punkten Rückstand auf die SG ETSV Ruhrtal Witten. Entsprechend zufrieden war Alexy. „Meine Mannschaft hat eine gute Antwort auf das schlechte Oespel-Spiel gegeben. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, trotz der Umstände haben wir es sehr gut gemacht.“

2. Kreisklasse Herren: TVE 2 – Wambeler SV 25:14 (14:5)

Wenn der Tabellenzweite, der die letzten fünf Spiele allesamt gewonnen hat, auf den punktlosen Tabellenletzten trifft, ist die Favoritenrolle klar verteilt. Der TVE tat sich in einem zähen und torarmen Spiel aber unfassbar schwer. Nach einer Viertelstunde stand es 3:2 für die Gastgeber. Hätte die Halle kein Dach, hätte man auch meinen können, man sei bei einem Fußballspiel. Die Husener Abwehr stand wie gewohnt stabil. Der Mittelblock ließ sich auch nicht durch Wambels Rückraumspieler aus dem Konzept bringen, der es in der ersten Halbzeit gleich drei Mal geschafft hat, den Ball aus dem Rückraum gegen den Kopf eines Abwehrspielers statt aufs Tor zu werfen. Daran kann nicht nur das für den WSV ungewohnte Harz Schuld gewesen sein. Vorne klappte beim TVE aber nicht viel. Mehrere gute Torchancen und auch Treffer wurden zu Recht auf Grund von Schrittfehlern abgepfiffen. Darüber hinaus knallte der Ball des Öfteren gegen die Wand statt ins Tor. Ein weiterer großer Faktor waren die erfahrenen Schiedsrichter, die das große Bedürfnis hatten, jede Entscheidung detailliert zu erläutern - egal ob man wollte oder nicht. Dadurch kam überhaupt kein Spielfluss zu Stande. Nach knapp 20 Minuten stand es 5:2. Dann wurde es offensiv etwas besser. In den letzten neun Minuten fand der TVE endlich die richtigen Lösungen und setzte sich bis zur Pause mit neun Toren ab (14:5).

Zum Start in die zweite Halbzeit erhöhte Außenspieler Nico Beckmann den Vorsprung durch vier Tore in Folge auf 13 Tore (18:5). Das Spiel war entschieden, aber glänzen konnte unsere Zweite an diesem Tag nicht. In der zweiten Halbzeit nutzte Trainer Dimitri Varhotov den großen Vorsprung aber auch, um die in der Woche eingeübten Spielzüge im Wettkampf zu testen. Das hat allerdings eher weniger funktioniert. Da sind noch weitere Trainingseinheiten notwendig. Am Ende steht der sechste Sieg in Folge und weiterhin Tabellenplatz 2. Wie sagt man so schön: "Nicht schön, aber selten."

2. Kreisklasse Herren: TVE 3 – SC Huckarde-Rahm 3 13:33 (6:18)

Das Spiel unserer Dritten ist ganz schnell erzählt. Auf Grund enormer Personalprobleme hatte der TVE 3 nur acht Feldspieler zur Verfügung und konnte den ambitionierten Huckardern keine Paroli bieten. So setzte es die höchste Niederlage der bisherigen Saison.  

Kreisklasse Damen: TVE 2 – DJK Westfalia Hörde 2 17:24 (9:15)

Ebenfalls punktlos endete das Spiel für unsere 2. Damenmannschaft. Erneut hatte Trainer Andreas Danne keine Wechseloptionen. Aber wieder zeigte die Mannschaft genau wie am letzten Spieltag gegen Oespel vor allem in der zweiten Halbzeit eine gute Leistung und präsentierte sich auf Augenhöhe mit der DJK. Besonders hervorzuheben ist Rückraumspielerin Juliane Winter, die 13 der 17 TVE-Tore erzielte.

E-Jugend Kreisklasse: TVE – DJK Ewaldi Aplerbeck 16:12 (5:4)

Ein Erfolgserlebnis feierte unsere E-Jugend gegen die DJK Ewaldi Aplerbeck. Nach der Derby-Niederlage am letzten Spieltag in Scharnhorst zeigte der TVE nun wieder ein anderes Gesicht. Während die erste Halbzeit noch sehr ausgeglichen verlief (5:4), konnten sich die Gastgeber in der zweiten Halbzeit entscheidend absetzen. Mit 15:7 Punkten steht der TVE nun auf dem 4. Tabellenplatz der Kreisklasse.  

 

2. Herren baut die Siegesserie aus – Erste Mannschaften enttäuschen

Licht und Schatten hielten sich die Waage am ersten langen Heimspieltag des Jahres 2020 mit sechs Spielen. Am Ende stand eine ausgeglichene Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen am letzten Spieltag der Hinrunde. Während sich die D-Jugend über den Derbysieg, die 2. Herren über den fünften Sieg in Folge und die Dritte über den ersten Sieg seit zwei Monaten freuen konnten, gab es für beide Damenmannschaften und die 1. Herren keinen Grund zur Freude.

Kreisliga Damen: TVE 1 – TV Mengede 2 17:20 (9:7)

Nach dem knappen Auswärtssieg am letzten Spieltag in Witten wollte die Mannschaft von Trainerin Carina Görshop auch das erste Heimspiel des Jahres erfolgreich gestalten und die Hinrunde somit mit einer positiven Bilanz abschließen. Auf Grund einer zum wiederholten Male schwachen Chancenauswertung ging dieser Plan allerdings nicht auf. In einer torarmen ersten Viertelstunde erwischten die Gastgeberinnen aber den besseren Start. Nach dem Gegentreffer zum 0:1 konnte der TVE das Spiel durch einen Doppelpack von Sabrina Gonsior und einen Siebenmetertreffer von Nina Deppner drehen (3:1). Zu diesem Zeitpunkt waren bereits zwölf Minuten gespielt. Trotzdem konnte Görshop mit der Leistung ihrer Mannschaft schon zu diesem Zeitpunkt nicht zufrieden sein. Neben der Chancenverwertung kritisierte sie vor allem das langsame Spiel ihrer Mannschaft. Die sonst so gut funktionierende zweite Welle war dieses Mal kaum vorhanden. Die fehlende Effizienz im Offensivspiel holte die Gäste dann auch wieder zurück ins Spiel. Nach 20 Minuten war das Spiel beim Stand von 5:5 ausgeglichen. In den letzten zehn Minuten lief es dann offensiv etwas besser. Dank eines 4:2-Laufs zum Ende der Halbzeit ging es mit einem 2 Tore Vorsprung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel des TVE nicht wirklich besser. Weiterhin fehlten Tempo und Abschlussstärke, dazu gesellten sich nun auch noch technische Fehler im Angriff, die den TVM zu Tempogegenstößen einluden. Trotzdem hielt die knappe Führung (17:16) der Gastgeberinnen bis fünf Minuten vor Spielende. Vor allem Katrin Lazer und Ann-Kathrin Laubrock, die fünf der bis dato acht TVE-Treffer in der zweiten Halbzeit erzielten, hielten den TVE im Spiel. Der Treffer von Rike Schlinkbäumer zum 17:16 sollte aber der Letzte des TVE in diesem Spiel sein. Vorne klappte nun gar nichts mehr und Mengede nutzte seine Chancen konsequent. In der 58. Spielminute gingen die Gäste beim Stand von 17:18 das erste Mal seit dem 0:1 in Führung. Parallelen zum Spiel Deutschland-Kroatien am Vortag waren offensichtlich. Die Gäste spielten nun clever und sicherten sich den Auswärtssieg. Für den TVE war es ein Rückschlag zum Hinrundenabschluss.

Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft spielfrei und somit zwei Trainingswochen lang Zeit, an den Schwachstellen zu arbeiten.  

Kreisliga Herren: TVE 1 – DJK Oespel-Kley 2  20:28 (8:13)

„ Es gibt manchmal so Tage, an denen einfach nichts läuft. Offensiv war das ein Totalausfall.“ So lautete das Fazit von TVE-Trainer Eduard Alexy, der mit der Vorstellung seiner Mannschaft im Topspiel gegen den Tabellenvierten Oespel-Kley 2 absolut nicht zufrieden sein konnte. Das Duell des Tabellendritten gegen den direkten Nachfolger verlief zu Beginn wie erwartet ausgeglichen. Die Gastgeber erzielten durch Tim Albert den ersten Treffer des Spiels, welchen Oespel allerdings mit einem Doppelschlag konterte. In der Folge legten die Gäste immer einen Treffer vor und der TVE glich postwendend aus. So verlief das Spiel bis zum Stand von 7:7. Dann hatte Rückraumspieler Pascal Scholten, der am letzten Spieltag gegen den TuS Scharnhorst alle zehn Versuche vom Siebenmeterpunkt sicher verwandelte, per Strafwurf die Möglichkeit, die Gastgeber in Führung zu bringen. Er scheiterte aber am Torwart. In der Folge kam dann ein großer Bruch ins Spiel, vor allem offensiv. Technische Fehler, unsaubere Pässe, teilweise kläglich vergebene Torchancen, ein weiterer verworfener Siebenmeter – die Fehlerliste im Angriff war lang. In der zweiten Viertelstunde der ersten Halbzeit gelang dem TVE ein einziger Treffer. Viel zu wenig für die Ansprüche der Mannschaft! Einzig Torhüter Sascha Hohenwald, der einige freie Würfe der Gäste stark parierte, war es zu verdanken, dass das Spiel zur Pause noch nicht zu Gunsten der Gäste entschieden war (8:13).

Aber auch die zweite Halbzeit brachte keine Besserung. Es war zum einen die Planlosigkeit im Angriff und zum anderen die fehlende Körpersprache, die Alexy bemängelte. In den ersten zwölf Minuten der zweiten Halbzeit traf der TVE zwei Mal, Oespel erzielte fünf Treffer und baute den Vorsprung so auf 10:18 aus. Als beim Stand von 13:22 zehn Minuten vor dem Ende ein Debakel drohte, nahm Alexy eine weitere Auszeit. Nun bäumten sich seine Spieler nochmal auf und trafen in den letzten zehn Minuten häufiger als in den 35 Minuten zwischen der 15. und 50. Spielminute. Trotzdem verlor der TVE am Ende deutlich mit 20:28. „Solche Spiele passieren. Es bringt jetzt auch nichts, die Mannschaft verbal auseinander zu nehmen. Wir müssen weiterarbeiten, die Schwächen abstellen und es nächste Woche gegen Huckarde wieder besser machen.“, gab Alexy den Plan für die kommende Trainingswoche vor.

2. Kreisklasse Herren: TVE 2 - DJK Oespel-Kley 4 36:13 (20:6)

Deutlich besser, vor allem offensiv, machte es unsere 2. Mannschaft im letzten Spiel der Hinrunde gegen die DJK Oespel-Kley 4. Durch den fünften Sieg in Folge beendet die Mannschaft von Trainer Dimitri Varhotov die Hinrunde mit 14:4 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Gegen den Tabellenvorletzten, der am letzten Spieltag den ersten Saisonsieg feierte, ließen die Gastgeber nichts anbrennen. In den ersten Minuten hielten die Gäste aber noch gut mit, 2:3 stand es nach knapp acht Minuten. Dann fand der TVE langsam die Abstimmung in der Abwehr, sodass die erste und zweite Welle gespielt werden konnten. Durch einen 7:0-Lauf drehten die Gastgeber dann schnell das Spiel (9:3). Bis zur 25. Spielminute konnte die DJK den Rückstand einstellig halten (15:6). In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit nutzte der TVE dann seine konditionellen Vorteile und baute den Vorsprung bis zur Pause durch fünf Gegenstoßtore auf 14 Treffer aus (20:6). Vor allem Paul Kaupenjohann, der in der 20. Spielminute eingewechselt wurde und innerhalb von zehn Minuten fünf Treffer erzielte, hatte maßgeblichen Anteil an der komfortablen Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Husen-Kurler, entgegen der Ansage ihres Trainers, dann etwas zu langsam angehen. Der Sieg war nie in Gefahr, aber spielerisch konnte das Team nicht immer überzeugen. Das veranlasste Varhotov dazu, in der 48. Spielminute beim Stand von 28:10 nochmals eine Auszeit zu nehmen. Mit der Angst im Hinterkopf, dass am Dienstag beim Training wieder die beliebte 20er-Runde Kniebeugen drohen könnte, sammelte sich die Mannschaft nochmal und beendete das Spiel mit einem 8:3-Lauf. Das stimmte dann auch Varhotov versöhnlich, sodass am Dienstag statt Kniebeugen Fußball auf dem Trainingsplan stehen dürfte.

Trotz der zwei unnötigen Niederlagen gegen Komet und Schüren kann die Mannschaft vor allem mit der zweiten Hälfte der Hinrunde zufrieden sein. Der TVE 2 stellt nach der ersten Saisonhälfte sowohl den besten Angriff als auch die beste Abwehr der Liga. In sechs der neun Spiele kassierte der TVE nur maximal 15 Gegentore, vier Mal wurden mindestens 30 geworfen. Letzteres gelang in der letzten Saison nicht ein Mal! Ein klares Zeichen dafür, dass sich die Mannschaft spielerisch gesteigert hat und nun auch im gebundenen Angriffsspiel Lösungen findet.

2. Kreisklasse Herren: TVE 3 - DJK Oespel-Kley 3 33:29 (15:14)

Auch unsere Dritte hatte nach drei sieglosen Spielen endlich wieder Grund zum Jubeln. Gegen die dritte Mannschaft der DJK entwickelte sich von Beginn an ein enges und spannendes Spiel, das erst in den Schlussminuten zu Gunsten der Gastgeber entschieden wurde. Bis zum 10:9 lag der TVE vorne, dann drehten die Gäste das Spiel und gingen mit zwei Toren in Führung (11:13). Zur Pause führte dann aber wieder Husen-Kurl (15:14).

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Bis zum 17:17 wechselten sich beide Mannschaften mit dem Torewerfen ab, dann erspielte sich die DJK eine 2 Tore Führung (17:19) und konnte diese sogar bis auf drei Treffer ausbauen (18:21). Nun wachte der TVE aber wieder auf und Christoph Nebelsiek sorgte für den erneuten Ausgleich (23:23). Nun ging es wieder abwechselnd weiter bis Nebelsiek und Jan Rasche mit einem schnellen Doppelschlag die Weichen auf Sieg stellten (28:26). Nun war auch die starke Moral der Gäste gebrochen und Husen-Kurl feierte den vierten Sieg der Hinrunde.

Neben Nebelsiek und Rasche, die beide jeweils fünf Mal trafen, hatten auch die Rückkehrer Philipp Henke (6 Tore) und Nico Beckmann (4 Tore), die beide seit über einem Jahr kein Pflichtspiel mehr bestritten haben, einen großen Anteil am Heimsieg der Dritten.

Kreisklasse Damen: TVE  2 - DJK Oespel-Kley 4 19:34 (6:19)

Unsere 2. Damen war trotz einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit chancenlos gegen die 3. Mannschaft der DJK Oespel-Kley. Bereits zur Pause war das Spiel beim Stand von 6:19 entschieden. Die zweite Halbzeit, die 13:15 endete, konnte die Mannschaft von Trainer Andreas Danne dann ausgeglichener gestalten. Vor allem offensiv präsentierten sich die Gastgeberinnen nun deutlich verbessert. Auf dieser zweiten Halbzeit lässt dich definitiv aufbauen.

D-Jugend Kreisklasse: TVE – TV Asseln 25:7 (13:3)

Einen großen Erfolg feierte unsere D-Jugend. Das Derby gegen den Lokalrivalen war eine klare Angelegenheit. Dank des Derbysieges beendet die Mannschaft die Hinrunde in der oberen Tabellenhälfte der Kreisklasse auf Platz 5.

 

Der perfekte Handballsonntag – 6 Punkte aus drei Spielen

Besser hätten unsere 1. Damen sowie die erste und zweite Herrenmannschaft nicht ins Handballjahr 2020 starten können. Alle drei Mannschaften gewannen das erste Spiel des Jahres. Während unsere Herren ungefährdete Siege gegen den TuS Scharnhorst einfuhren, mussten unsere Damen in Witten trotz guter erster Hälfte am Ende noch zittern.

Kreisliga Damen: SG ETSV Ruhrtal Witten 3 – TVE 1 22:24 (8:14)

Die Mannschaft von Trainerin Carina Görshop reiste am 1. Spieltag des Jahres zum Tabellenvorletzten SG ETSV Ruhrtal Witten 3. Die Mannschaft hatte das klare Ziel, mit einem Sieg zu starten und so die eigene Punktebilanz auszugleichen. Die Gäste übernahmen auch von Anfang an das Kommando. Hinten stand die 5:1-Abwehr stabil und vorne zeigte sich der TVE, vor allem in den ersten Minuten, sehr effektiv. So stand es nach zehn Minuten bereits 2:5. Diesen Vorsprung baute der TVE bis zur 20. Spielminute auf fünf Tore aus (5:10). Trotz des deutlichen Vorsprungs bemängelte Görshop aber mal wieder die Chancenverwertung, die noch deutlich besser hätte sein können. Zur Halbzeit führte ihre Mannschaft aber mit sechs Treffern und hatte das Spiel komplett im Griff.

Was dann aber nach der Halbzeitpause passiert ist, ist fast unerklärlich. Der TVE ist in den ersten Minuten überhaupt nicht auf dem Platz. In der Defensive entstehen plötzlich riesige Lücken und offensiv wird jeder Ball weg geworfen. Die SG hat den Anschluss in weniger als fünf Minuten mit einem 5:0-Lauf wieder hergestellt (13:14). Nach einer Auszeit, in der Görshop ihre Mannschaft wieder wachrüttelte, gelang Katrin Lazer, die mit sieben Treffern beste Werferin im TVE-Trikot war, in der 39. Spielminute das erste Gäste-Tor der zweiten Halbzeit. Die Gastgeberinnen antworteten aber mit einem schnellen Doppelschlag, sodass das Spiel nach knapp 40 Minuten wieder ausgeglichen war (15:15). Dieser Ausgleich weckte den TVE nun aber endlich wieder komplett auf. Ein Doppelpack von Ann-Kathrin Laubrock sowie jeweils ein Treffer von Nina Deppner und Rike Schlinkbäumer innerhalb von vier Minuten brachten die Gäste wieder in Front (15:19). Noch war das Spiel aber nicht entschieden, Witten kam nochmal zurück und verkürzte den Rückstand auf zwei Treffer (17:19). Trotz doppelter Unterzahl in der Schlussphase ließen sich die Gäste den Sieg aber nicht mehr nehmen. Neben Lazer,Laubrock und Deppner, die gemeinsam 19 der 24 TVE-Treffer erzielten, verdiente sich Feldspielerin Margaux Serve, die 60 Minuten lang im Tor aushelfen musste, ein Sonderlob der Trainerin.

Am kommenden Sonntag steht das letzte Spiel der Hinrunde gegen die Zweitvertretung des TV Mengede auf dem Programm. Mit einem Erfolgserlebnis könnte der TVE die Hinrunde auf dem 5. Platz abschließen.

Kreisliga Herren: TuS Scharnhorst – TVE 1 18:28 (10:15)

Für unsere 1. Herrenmannschaft ging es im vorletzten Spiel der Hinrunde zum Tabellenletzten TuS Scharnhorst. Der TVE wollte die vor der Weihnachtspause gezeigte gute Leistung bestätigen und mit einem Erfolg ins Handballjahr 2020 starten. Dieses Vorhaben gestaltete sich zunächst aber schwieriger als gedacht. Die Gastgeber, die nur einen Sieg aus den ersten elf Saisonspielen holten, starteten hoch motiviert. Die schnelle 3:1-Führung konnten die Gäste durch einen Doppelpack von Robin Rautert und Kevin Hoßbach noch direkt beantworten. Der folgende 3:0-Lauf des TuS zwang Aushilfstrainer Dimitri Varhotov, der den im Urlaub weilenden Eduard Alexy vertrat, zur ersten Auszeit. Wirkung zeigte diese Auszeit aber zunächst nicht, der TuS konnte den Vorsprung sogar noch ausbauen (8:4). Dann drehten die Gäste aber endlich auf – und wie! Kevin Krohne leitete die stärkste Phase des TVE mit seinem Treffer zum 8:5 ein. Husen-Kurl gelang nun beinahe alles, die Defensive ließ gar nichts mehr zu und vorne übernahm vor allem Krohne Verantwortung. Der TuS blieb die folgenden fast 15 Spielminuten ohne eigenen Treffer, beim TVE saß nahezu jeder Angriff. Mit einem 10:0-Lauf drehten die Gäste das Spiel also nicht nur, sondern setzten sich direkt mit sechs Treffern ab (8:14). Einen 5 Tore Vorsprung nahm die Mannschaft dann mit in die Pause (10:15).

In der zweiten Halbzeit verwalteten die Gäste den Vorsprung dann clever, ohne nochmal in Gefahr zu geraten. Zwei Treffer von Pascal Scholten, der mit elf Treffern bester Werfer auf Seiten des TVE war und alle zehn Versuche vom Siebenmeterpunkt sicher verwandelte, erhöhten den Vorsprung direkt nach der Pause auf sieben Treffer (10:17). Die restlichen Minuten sind schnell erzählt. Alle Spieler der Gäste erhielten ihre Spielzeiten und der TVE gewann am Ende dank einer ganz starken Viertelstunde in der ersten Halbzeit mit 18:28.  

Am kommenden Sonntag wird es zum Abschluss der Hinrunde deutlich schwieriger werden. Dann kommt mit der Zweitvertretung der DJK Oespel-Kley der Tabellenvierte nach Asseln, der aktuell mit nur einem Punkt weniger direkt hinter dem TVE steht.

2. Kreisklasse Herren: TuS Scharnhorst 2 – TVE 2 15:36 (7:17)

Noch ein bißchen deutlicher und souveräner machte es unsere 2. Mannschaft gegen die Zweitvertretung des TuS Scharnhorst. Nach dem vierten Sieg in Folge steht der TVE 2 nun auf Platz 2 seiner Staffel. Die Gäste machten von Anfang an deutlich, dass sie gegen den Tabellensechsten nichts anbrennen lassen wollen. Aus einer erneut sehr stabilen Defensive inklusive gutem Torhüter kam der TVE über eine schnelle erste und zweite Welle zu einfachen Toren. Vor allem die Außenspieler Sascha Sieberg und Maximilian Roeren, die gemeinsam 20 der 36 TVE-Treffer erzielten, profitierten von der guten Defensivarbeit ihrer Mannschaftskollegen im Mittelblock. Immer wieder wurden sie mit langen Bällen auf die Reise Richtung Scharnhorster Tor geschickt. Bereits zur Pause war das Spiel beim Stand von 7:17 entschieden.

Aber auch in der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste den Fuß nicht vom Gas. Ein schneller 5:0-Lauf direkt zu Beginn der zweiten 30 Minuten beseitigte auch letzte kleine Zweifel am Auswärtssieg. Auch in dieser Phase tauchte immer wieder Sieberg, der insgesamt 13 Treffer erzielte, frei vor dem Scharnhorster Tor auf. Am Ende gewann der TVE 2 deutlich mit 15:36.

Zum letzten Spiel der Hinrunde erwartet die Mannschaft am kommenden Sonntag den Tabellenvorletzten DJK Oespel-Kley 4, der am vergangenen Spieltag den ersten Saisonsieg feierte.

 

1. Mannschaft setzt Ausrufezeichen

Freud und Leid lagen am letzten Spieltag des Jahres eng zusammen. Während unsere 1. Herren nach zuletzt wenig überzeugenden Auftritten gegen den Tabellenzweiten ein deutliches Ausrufezeichen setzte, gab es für unsere 1. Damenmannschaft die höchste Niederlage der Saison. Bereits am Dienstag schlug unsere 2. Herren die bis dato verlustpunktfreie Mannschaft der DJK Normannia. Beide Herrenmannschaften verbringen Weihnachten somit auf Platz 3 ihrer Liga.

Kreisliga Herren: TVE 1 – SG ETSV Ruhrtal Witten 25:23 (15:13)

Die letzten Wochen verliefen für unsere 1. Herren alles andere als positiv. Nur zwei der letzten fünf Spiele wurden gewonnen, die beiden Siege fielen mit nur jeweils einem Tor Unterschied dazu sehr knapp aus. Die spielerische Klasse der ersten Wochen war verflogen. Da kam der Tabellenzweite aus Witten, der in zehn Spielen nur einmal verlor, nicht gerade recht. Aber häufig sind es ja genau diese Spiele, die man dann braucht, um die Krise zu beenden. Die Gäste aus der Nachbarstadt kamen besser ins Spiel, gingen schnell mit 0:2 in Führung. Dann wachte der TVE langsam auf und glich nach sieben Minuten zum 3:3 aus. Nach dieser kurzen Schwächephase nahm die SG das Zepter aber wieder in die Hand und erspielte sich einen 2 Tore Vorsprung (4:6). Bis zum 6:8 in der 16. Spielminute hielt dieser Vorsprung. Nach dem achten Gegentreffer spielte der TVE eine schnelle Mitte, Roy Krohne brach durch und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Die Schiedsrichter, die insgesamt 30 Strafminuten und 18 Siebenmeter pfiffen, zeigten sofort die rote Karte. Direkt im Anschluss nahm TVE-Coach Eduard Alexy seine erste Auszeit und stellte die Abwehr nun auf eine 5:1-Deckung um, da in der 6:0-Deckung der nötige Zugriff fehlte. Dazu kam nun Philipp Kemna ins Tor. All diese Maßnahmen führten in der Summe dann zur Wende – allerdings nicht sofort. Trotz Unterzahl verteidigte Witten den 2 Tore Vorsprung bis zur 24. Spielminute (10:12). Dann drehten die Gastgeber aber plötzlich auf. Ein Treffer von Roy Krohne und ein schneller Doppelschlag von Jan Albert sorgten für die erste TVE-Führung des Spiels (13:12). Dank zwei verwandelten Strafwürfen von Rückraumspieler Pascal Scholten ging der TVE mit einer 2 Tore Führung in die Kabine (15:13).    

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dann den Gästen, die das Spiel wieder ausgleichen konnten (17:17). Der TVE machte sich auch selbst das Leben schwer, fünf der insgesamt elf zugesprochenen Siebenmeter wurden vergeben. So blieb die SG lange im Spiel. Auf den erneuten Ausgleich antwortete der TVE aber mit einem Doppelschlag innerhalb von 45 Sekunden und lag wieder mit zwei Treffern vorne (19:17). In dieser Phase machte sich nun auch der Torwartwechsel bemerkbar. Torhüter Philipp Kemna entschärfte zahlreiche Würfe und half seiner Mannschaft so enorm. Vorne übernahmen nun die Krohne-Brüder die Verantwortung, drei der nächsten vier Treffer gingen auf ihr Konto. Beim Stand von 23:19 acht Minuten vor dem Ende nahm die SG nochmal eine Auszeit. Der TVE ließ jetzt aber nichts mehr anbrennen und hielt den 4 Tore Vorsprung bis zur 58. Minute und entschied so das Spiel. Alexy war froh, dass seine Mannschaft mal wieder geschlossen auftrat und ein Erfolgserlebnis feiern konnte. Auf Grund der Niederlagen der DJK Saxonia und der DJK Oespel-Kley verbringt die Mannschaft Weihnachten mit einer 15:7-Bilanz auf Platz 3 der Kreisliga.

Kreisliga Damen: TVE 1 – TuS Westfalia Hombruch 17:31 (7:19)                                                                            

Während unsere 1. Herren das Handballjahr 2019 mit einem Erfolgserlebnis beendete, gab es für unsere 1. Damen zum Abschluss eine deutliche Niederlage. Gegen den Tabellenvierten aus Hombruch verlor der TVE mit 17:31. Von Beginn an war der TuS überlegen. Über 2:6 und 7:14 erspielten sich die Gäste bis zur Halbzeit einen deutlichen 12 Tore Vorsprung (7:19). Die Gäste bestraften jeden Husener Fehler im Angriffsspiel mit schnellem Umschaltspiel. Angriff um Angriff rollte auf das TVE-Tor zu. Somit war das Spiel nach 30 Minuten bereits entschieden. Die zweite Halbzeit verlief dann ausgeglichener. Trotz des klaren Rückstandes ließen die Gastgeberinnen die Köpfe nicht hängen und zeigten Moral. Auf weniger als zehn Tore konnte der TVE den Rückstand aber nicht mehr verkürzen. Nach der fünften Saisonniederlage überwintert die Mannschaft von Carina Görshop mit 8:10 Punkten auf Platz 7.

2. Kreisklasse Herren: TVE 2 – DJK Normannia Dortmund 21:20 (14:8)

Bereits am Dienstagabend stand für unsere Zweite das letzte Spiel des Jahres auf dem Programm. Zum Jahresausklang empfing der TVE 2 den bis dato verlustpunktfreien Tabellenzweiten DJK Normannia. Die Hausherren benötigten unbedingt einen Sieg, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht zu verlieren. Dementsprechend motiviert ging der TVE in die Partie. Die Abwehr stand sattelfest und vorne führten die Spielzüge endlich auch im gebundenen Spiel zum Erfolg. Nach ganz starken 20 Minuten führten die Gastgeber mit 12:3 und hatten das Spiel komplett im Griff. Die letzten zehn Minuten deuteten dann schon an, dass das Spiel noch lange nicht entschieden war. Dem TVE gelangen bis zur Pause nur noch zwei weitere Treffer. Die Spielzüge, die in den ersten zwanzig Minuten so gut funktioniert hatten, wurden nun plötzlich nicht mehr gespielt. So konnten die Gäste den Rückstand bis zur Pause auf sechs Treffer verkürzen (14:8).

Das große Problem der Zweiten ist die Konstanz, das zeigte schon das ein oder andere Saisonspiel. Selten konnte eine gute Leistung über 45 – 50 Minuten abgerufen werden. Obwohl vorne wieder zahlreiche Chancen vergeben wurden, drohte das Spiel aber nicht zu kippen, da die Abwehr gut stand und Torhüter Joan Fernandez zahlreiche Chancen der Gäste zur Nichte machte. Als Außenspieler Maximilian Roeren dann eine mehr als achtminütige Torflaute, in der die Gäste den Rückstand von sieben auf vier Treffer verkürzen konnten, in der 48. Spielminute mit dem Treffer zum 18:13 beendete, schien der TVE das Spiel wieder im Griff zu haben. Dem war allerdings nicht so. Die DJK verkürzte zunächst auf drei Treffer (18:15). Dann fand Husen-Kurl vorne endlich wieder Lösungen und konnte die nächsten drei Angriffe erfolgreich abschließen. Beim Stand von 21:17 rund drei Minuten vor dem Ende nahm die DJK die letzte Auszeit und agierte in der Abwehr nun deutlich offensiver, um Ballverluste zu provozieren. Anstatt die Zeit nun souverän herunter zu spielen und vorne nur klare Chancen zu nehmen, agierten die Gastgeber nun komplett kopflos. Vorne wurde nach gefühlt zehn Sekunden ohne jede Not abgeschlossen, die Würfe stellten überhaupt keine Gefahr dar. So konnte Normannia den Rückstand weiter verkürzen, zum Glück der Husener reichte die Zeit aber nur noch für den Anschlusstreffer. Gut, dass ein Handballspiel nur 60 Minuten hat...

Trotz einer schwachen zweiten Halbzeit gewinnt der TVE das dritte Spiel in Folge und überwintert genau wie die Erste auf Platz 3.

 

Damen stürzen den Tabellenführer, 1. Herren enttäuscht

Am letzten Spieltag stand endlich mal wieder ein Heimspieltag mit insgesamt fünf Spielen auf dem Programm. Für die positivste Überraschung sorgte unsere 1. Damen, die den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer besiegte. Ganz anders lief es bei unserer 1. Herren, es gab die zweite Niederlage in Folge. Während die 2. Herren und die E-Jugend deutliche Siege feierten, war die Dritte im Derby chancenlos.

Kreisliga Damen: TVE 1 – TSG Schüren 18:15 (6:9)                                                

Die Voraussetzungen hätten vor dem Spiel nicht unterschiedlicher sein können. Auf der einen Seite die kriselnden Gastgeberinnen, die nur eines der letzten drei Spiele gewinnen konnten. Auf der anderen Seite der souveräne Tabellenführer mit einer 12:0-Bilanz. Aber wie sagt man so schön: Der Sport hat seine eigenen Gesetze. Dabei verlief die erste Halbzeit auf Grund der Tabellensituation erwartungsgemäß. In einem hart geführten Spiel mit zwei stabilen Abwehrreihen erwischten die Gäste den besseren Start. Der Spielstand von 3:6 zwang TVE-Trainerin Carina Görshop nach einer Viertelstunde zur ersten Auszeit. Es war mal wieder das altbekannte Problem im Husener Spiel – die Chancen wurden vorne einfach nicht genutzt. Dazu bestrafte die TSG technische Fehler und Fehlpässe sofort mit schnellen Toren per Gegenstoß. Der 3 Tore Rückstand hatte auch zur Pause noch Bestand (6:9).

Ähnlich wie im letzten Spiel gegen Ewaldi Aplerbeck wachte der TVE in der zweiten Halbzeit aber auf. Jeweils ein Doppelpack von Ann-Kathrin Laubrock und Katrin Lazer, die zusammen insgesamt 14 der 18 TVE-Treffer erzielten, sorgten bei einem zwischenzeitlichen Treffer zum 7:10 dazu, dass das Spiel nach rund 37 Minuten wieder ausgeglichen war (10:10). Die Gastgeberinnen leisteten sich jetzt offensiv deutlich weniger Ballverluste und beraubten die Gäste so ihrer großen Stärke. Die TSG konnte ihre schnelle erste Welle nur noch selten umsetzen. Da die Abwehr inklusive Torhüterin Pia Wolff nun sehr gut stand, hatte auch der Tabellenführer plötzlich Probleme, Tore zu erzielen. Laubrock sorgte mit ihrem Treffer zum 13:12 für die erste Führung seit dem 1:0. Ein erneuter Doppelpack von Lazer und ein Treffer von Außenspielerin Lena Tani sorgten dann für eine komfortable 4 Tore Führung nach 50 Minuten. Nun war die TSG geknackt. Die Gäste bäumten sich nicht mehr auf und der TVE sorgte für eine positive Überraschung und feierte den zweiten Sieg in Folge.

Da auch der andere ungeschlagene Tabellenführer, der ASC 3, beim TV Brechten verlor, rückt die Spitzengruppe der Liga enger zusammen. Die beiden Überraschungsmannschaften des Spieltages, der TVE und der TVB, treffen sich bereits am Mittwoch, 04.12, zum Nachholspiel. Mal schauen, welche der beiden Mannschaften dann die Serie ausbauen kann.

Kreisliga Herren: TVE 1 – TuS Borussia Höchsten 2 24:26 (12:13)

Nach der Niederlage am letzten Spieltag im Spitzenspiel bei der TSG Schüren wollte der TVE schnell wieder in die Erfolgsspur finden. Dieser Plan misslang gegen eine dezimierte Höchstener Mannschaft aber leider völlig. Die junge Mannschaft vom Höchsten nahm das Zepter von Beginn an in die Hand. Bis zum 3:3 wechselten sich beide Mannschaften mit dem Tore werfen ab, dann sorgte ein 0:3-Lauf aus Sicht der Gastgeber für die erste komfortable Führung des Spiels. Der TVE bekam vor allem den jungen Spielmacher der Gäste, der mit zehn Treffern der beste Mann auf dem Platz war, zu keiner Zeit des Spiels in den Griff. Vorne fehlten die Lösungen, den Abwehrblock des TuS zu knacken. Häufig ging es über Kreisläufer Sebastian Gonsior. Da aber immer ein Abwehrspieler irgendwie dran war und die Schiedsrichter sehr sparsam mit Siebenmetern umgingen, hielt sich der Erfolg dieser Strategie in Grenzen. Trotzdem kämpften sich die Gastgeber zurück und Außenspieler Kevin Hoßbach sorgte nach 22 Minuten für den erneuten Ausgleich (10:10). Zur Pause stand es 12:13 aus TVE-Sicht.

Husen-Kurl wollte die zweite Halbzeit dominanter angehen und das Spiel schnell drehen. Aber auch dieser Plan ging nicht auf. Der TuS spielte weiter unbekümmert und effektiv und lag nach 38 Minuten mit vier Toren in Führung (14:18). Der TVE zeigte Moral und Willen, aber konnte den Rückstand einfach nicht entscheidend verkürzen, da Höchsten immer eine Antwort hatte – meistens mit einem Treffer aus dem Rückraum. Bis zur 53. Spielminute hielt der Vorsprung der Gäste (20:23), dann sorgten ein Doppelpack von Kai Wortmann und ein Siebenmetertor von Roy Krohne für den Ausgleich (23:23). Wer nun dachte, die junge Höchstener Mannschaft bricht ein, war leider auf dem Holzweg. Zwei Treffer in Folge entschieden das Spiel zu Gunsten der Gäste.

Der TVE muss nun schnellstmöglich einen Weg aus der Krise finden, um in der Tabelle nicht weiter abzurutschen. Die erste Chance dafür gibt es bereits am Sonntag bei der Zweitvertretung des OSC Dortmund.

2. Kreisklasse Herren: TVE 2 – TuS Borussia Höchsten 3 34:12 (15:9)

Wie man die Gäste vom Höchsten schlägt, zeigte unsere 2. Herren am Samstag. Die Mannschaft hatte den Schwung der starken zweiten Halbzeit gegen den ATV Dorstfeld 3 mitgenommen und konnte den nächsten ungefährdeten Sieg feiern. Die Anfangsphase verlief allerdings noch ausgeglichen, nach rund sieben Minuten stand es 5:4. Zu diesem Zeitpunkt hatte die TVE-Abwehr noch nicht den richtigen Zugriff auf das Angriffsspiel der Gäste. Aber die Abwehr sollte sich von Minute zu Minute steigern. Bis zur Halbzeit ließ der TVE in den folgenden 23 Minuten nur noch fünf weitere Gegentreffer zu. Vorne war allerdings noch etwas Sand im Getriebe, so stand es zur Pause 15:9. Es hätte auch schon wesentlich deutlicher sein können.

Trainer Dimitri Varhotov gab seinem Team den klaren Plan mit, das Spiel in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit zu entscheiden. Und sein Team hielt sich voll an die Vorgaben. Ein 8:0-Lauf nach der Pause sorgte für die Entscheidung (23:9). Der TuS erzielte erst nach rund zwölf Minuten den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit. Die Abwehr des TVE ließ nun fast gar nichts mehr durch und baute den Vorsprung vor allem durch Gegenstoßtore immer weiter aus. Nach 50 Minuten stand es 29:11. Am Ende gewann der TVE dank einer starken Mannschaftsleistung, alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, souverän mit 34:12.

Vor Weihnachten wartet noch eine große Herausforderung auf die Zweite. Am 10.12 kommt die DJK Normannia, die aktuell mit 8:0-Punkten auf Platz 2 steht, zum Nachholspiel nach Asseln. Um oben dran zu bleiben, darf sich der TVE keine weitere Niederlage erlauben.

2. Kreisklasse Herren: TVE 3 – TV Asseln 2 11:25 (6:12)

Chancenlos war der TVE 3 im Derby gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Asseln. Dabei konnten die personell geschwächten Gastgeber in der ersten Halbzeit noch mithalten. Aber schon da wurde das Problem des Tages offensichtlich – die Abschlussschwäche. Da aber auch der Tabellenführer in der ersten Halbzeit noch nicht wirklich zu seinem Spiel fand, stand es zur Pause nur 6:12. Zur zweiten Halbzeit stellten die Gäste dann auf eine 5:1-Abwehr um und zogen dem TVE so den Zahn. Vorne klappte nun gar nichts mehr. Der erste TVE-Treffer der zweiten Halbzeit ließ lange auf sich warten. Trotz der deutlichen Niederlage steht der TVE mit 6:6 auf dem fünften Tabellenplatz bislang sehr gut da.

Kreisklasse E-Jugend: TVE – DJK Saxonia 2 28:6 (16:3)

Wenn der Tabellenführer auf den punktlosen Tabellenletzten trifft, ist die Favoritenrolle klar verteilt. Dieser wurde der TVE von der ersten Sekunde an gerecht. Die Gastgeber fingen in der Abwehr immer wieder Bälle ab und spielten sich dann schnell nach vorne. Nach zehn Minuten hatte der TVE noch keinen Treffer zugelassen und führte mit 7:0. Zur Pause war das Spiel beim Stand von 16:3 bereits entschieden. Trotz des klaren Spielstandes ließ Husen-Kurl in der zweiten Halbzeit nicht locker und erzielte weitere zwölf Treffer. Trainer Hauke Schultz lobte am Ende seine gesamte Mannschaft, aus der David, Henrik und Luis mit jeweils acht Treffern etwas herausstachen. Aber auch Torhüter Evangelos hatte sich ein Sonderlob verdient. In einer Situation parierte er drei freie Würfe in Folge.

Nächste Woche heißt der Gegner erneut DJK Saxonia, dann kommt die Erstvertretung vorbei. Das Hinspiel gewann der TVE nach spannenden und teilweise dramatischen 40 Minuten mit 22:21.

 
 
Damen 1 - TSG Schüren
 
 
Herren 1 - TuS Borussia Höchsten 2
 
 
Herren 2 - TuS Borussia Höchsten 3
 
 
 
 

TVE Husen Kurl Logo Wappen

Anschrift:
1. Vorsitzender:
Pascal Scholten
Osterymweg 1
44319 Dortmund
0231 / 28 36 75
 
Vereinsregister:
Amtsgericht Dortmund

Vereinsregisternummer:
VR 1525

     likeusonfb     insta big white de DE malware